Golfplatz Stenerberg nutzt als erste Golfplatz Mähroboter

Anfang der Saison wurden auf dem Golfplatz Stenerberg bei Kappeln in Schleswig-Holstein die Fairways etwas breiter gemäht. Dies war die ersten Vorbereitungen auf den Einsatz von 17 Mähroboter auf dem Golfplatz, um in Zukunft die Fairways automatisch mähen zu lassen.

Im vergangenen Jahr wurde bereits ein mehrwöchiger Test mit einem Mähroboter durchgeführt. Dieser war so erfolgreich, dass der Golfclub beschloss, die gesamten Fairways mit den Maschinen auszustatten. Die Installation der Roboter ging schnell, ohne das die Fairways darunter litten oder größere Erdbewegungen stattfinden mussten. Innerhalb von 4 Arbeitstagen war die Installation bei laufenden Spielbetrieb abgeschlossen.

Das beim Golf Club Stenerberg eingesetzte Model, der Husqvarna Automower 330 X, ist für Rasenflächen bis zu 3.200 Quadratmetern ausgelegt und vollgepackt mit Funktionen für eine automatische Rasenpflege. So berücksichtigt er zum Beispiel automatisch die Form des Grüns und die Wachstumsgeschwindigkeit des Rasens.

Nur wenige Millimeter

Der Mähroboter schneidet jeweils nur einige wenige Millimeter des Rasens bei jedem Mähdurchgang. Der feine Grasschnitt ist kurz genug, um als Mulch liegen zu bleiben und dem Rasen als Dünger zu dienen. Das sorgt für dichte und gut gepflegte Fairways, welche das gesamte Jahr über immer die gleiche Schnittlänge aufweisen. Mit der Schnitthöhenregulierung wird die Intensität des Mähens dem individuellen Rasenwachstum angepasst. Das bedeutet: Je schneller das Gras auf den Fairways wächst, desto aktiver werden die Mäher. Weiterhin verfügen die Mähroboter über ein integriertes GPS-System. Es registriert, welche Flächen bereits gemäht wurden und passt das Bewegungsmuster entsprechend an. Durch den konstanten Schnitt aus verschiedenen Richtungen werden Fahrspuren vermieden, so dass nichts als ein gleichmäßig gekürzter, teppichähnlicher Rasen zurück bleibt. Daneben nehmen kommen die Geräte mit Steigungen von bis zu 45 Prozent klar.

Der Golfplatz Stenerberg. Foto: Thomas Wulff

Der Golfplatz Stenerberg. Foto: Thomas Wulff

Ein weiterer großer Pluspunkt der automatischen Mäher ist der ökologische Aspekt. Da der Automower elektrisch betrieben wird entstehen keine Abgase. Und das effektives Energiemanagement sorgt für einen geringen Energieverbrauch, so dass Automower zu einem Bruchteil der Betriebskosten eines konventionellen Rasenmähers betrieben werden kann.

Golfbags ausweichen

Zur Info und Sicherheit, das Gehäuse der Mähroboter ist so gestaltet, dass sich die Messerenden weit von der äußeren Gehäusekante entfernt befinden. Trifft der Automower auf ein Hindernis, etwa das Bag eines Spielers, wendet das Gerät automatisch und setzt die Arbeit in einer anderen Richtung fort. So kann man den Mäher auch gefahrlos in eine andere Richtung lenken, wenn dieser einem Spieler zu nahe kommt und die Konzentration für den nächsten Schlag stören sollte. Einfach den Roboter anstoßen lassen und schon wendet dieser.

Die Regelfrage

Für den Fall, dass einer der Mäher einen Ball überfährt und verschiebt, wird auf die bestehende Golf- Regel 18.1 „BALL IN RUHE BEWEGT“ hingewiesen, welche dann anzuwenden ist. Für den Fall, das ein Ball in Bewegung einen Auto- Mäher trifft, gilt als Platzregel: Der Schlag muss straflos wiederholt werden.

Der Platzbetreiber Kevin Dolan ist mit der Entscheidung für die Roboter sehr zufrieden. „Mittlerweile sind auch die Zweifler an den Mährobotern vom Pflegezustand der Fairways begeistert und empfinden die Maschinen nicht mehr als störend auf dem Platz. Viele Gäste sprechen mich auf die Roboter an und erzählen begeistert ihren Vorständen und Greenkeeper von unseren Mähern.“

 

Der Golfplatz Stenerberg – 9-LOCH PAR 70 | HERREN GELB SR: 132 / CR: 68,8 – LÄNGE 5160m | DAMEN ROT SR: 123 / CR: 70,5 – LÄNGE 4532m

Die Golfanlage des Golf Club Stenerberg fügt sich harmonisch in die für Angeln typische Knicklandschaft ein, da die Spielbahnen dem Gelände angepasst sind und nicht – wie oft üblich – umgekehrt. Mit einer Länge von 5160 m und einem Platzstandard von Par 70 fordert der Golfplatz den Anfänger genauso wie den versierten Golfer. Die einzelnen Golfbahnen der wettspielfähigen 9-Loch-Golfanlage sind eher schmal und die Golferin und der Golfer benötigen exakte Schläge und ein durchdachtes Spiel, um die Grüns zu erreichen.

Was denken Sie?