Golflehrerweiterbildung für altere Golfer

Der Golflehrerverband German Golf Teachers Federation (GGTF) bietet für Pros aller Verbände eine Fort- und Weiterbildung zum Thema „Golfspieler über 50 Jahren“. Die Bedeutung dieser Zielgruppe „wächst stark an“, meint der Vorsitzende des Verbandes, Robert Koch, weil auch im Golfsport die demographische Entwicklung spürbar sei. „Die Sportmedizin hat sich auch verstärkt mit dem Thema auseinandergesetzt, so dass sich eine Beschäftigung mit dem Thema lohnt“, so Koch. Golfschüler gehobenen Alters verfügten über eine begrenzte Motorik, geringere körperliche Belastbarkeit und teilweise gesundheitliche Einschränkungen.

„Darauf sollte ein Lehrer professionell eingehen können.“ Die GGTF habe daher ein Programm geschnürt, das die Golflehrer befähigen soll, sich optimal auf die Bedürfnisse der älteren Golfer einzustellen. Als Referenten für die Tagesveranstaltung am 24.10.2014 hat der Verband den angesehenen Chirurgen, Sport-, Präventiv- und Rehabilitationsmediziner Mediziner Dr. Holger Herwegen gewonnen. Der Golfmedicus gibt Hilfen zum Erkennen internistischer, neurologischer und orthopädischer Einschränkungen sowie Beispiele internistischer, neurologischer und orthopädischer Erkrankungen sowie Tipps zum Umgang mit Notfällen. Er referiert zudem unter anderem über gezielte Übungen bezogen auf das körperliche Handicap sowie belastungsorientierte Bewegungsabläufe. „Besonders ältere Golfspieler brauchen einen gesundheitsfördernden und gesundheitserhaltenden Golfschwung, hierzu wollen wir als Verband einen Beitrag leisten“, so Koch. Das Seminar vermittelt daher neben leistungsoptimierenden Übungen auch trainingstherapeutische Beispiele unter golfspezifischem Aspekt. „Die Teilnehmer werden mit neuen Ideen nach Hause gehen“, ist sich der Verbandsvorsitzende sicher. Für Mitglieder kostet das Seminar 150 Euro für Nichtmitglieder 200 jeweils plus Mehrwertsteuer

Was denken Sie?