Gabriele Wahl beste Amateurin bei den German Ladies Open

Nur eine Amateurin meisterte den Cut bei der UniCredit Ladies German Open 2011. Auch wenn Gabriella Wahl mit ihrer 77er Schlussrunde nicht komplett zufrieden war, so schnitt sie doch als beste Amateurin in dieser Woche ab – und das mitten im Abi.

Als amtierende Bayerische Meisterin durfte Gabriella Wahl vom GC am Reichswald bei den UniCredit Ladies German Open 2011 spielen. Mit zwei Runden von 71 und 73 qualifizierte sich die 19-Jährige, die gerade ihr Abitur schreibt und nach den Runden im Hotelzimmer noch büffelte, für die beiden Finaltage. Es folgte eine starke 69er Runde am Turnier-Samstag, die Wahl bis auf Platz 39 klettern ließ. „Wolke 7“, lautete ihr Kommentar für den dritten Tag. Enttäuschung in der letzten Runde: Mit fünf Bogeys und ohne Birdie beendete Gabriella Wahl den Schlusstag, spielte insgesamt 71+73+69+77=290 Schläge und fiel auf den geteilten 64. Rang zurück. „Ich habe heute einfach 9 Putts mehr gebraucht als gestern“, sagte die 19- Jährige, die seit vergangenem Jahr die Damenmannschaft des GC am Reichwald verstärkt. „Aber es war eine tolle Erfahrung, hier dabei gewesen zu sein. Und letztlich überwiegt meine Freude darüber, dass ich den Cut geschafft hatte.“ Es war Gabriella Wahls erstes Turnier im Kreis der Proetten, und wenn es nach ihr geht, wird es nicht ihr letztes sein.

Ab August wird Gabriella Wahl, deren Schulnoten (erwartete Abi-Note: 1,9) ihrer Stammvorgabe von (+0,7) nicht nachstehen, in den USA studieren. Die Tennessee State University in Johnson City gibt der sympathischen Abiturientin eine ‚Full-Scolarship‘ aufgrund ihres guten Auftritts bei den ‚British Girls‘ im vergangenen Jahr in Liverpool. Dort war der Uni-Golf-Coach auf sie aufmerksam geworden.
Anfang Juni nehmen sowohl Gabriella Wahl als auch Stephanie Kirchmayr, seit Jahren Stammspielerin des GC am Reichswald, an der British Ladies Amateur Open in Royal Portrush teil. Dort messen sich die 120 besten Amateurspielerinnen Europas.

Was denken Sie?