Caroline Masson will Top Platzierung

Für die sechste Austragung der UniCredit Ladies German Open presented by Audi sind die besten Voraussetzungen für eine erneute Spitzenveranstaltung gegeben. Vom 30. Mai bis 02. Juni wird im Golfpark Gut Häusern ein international hochklas­siges Feld mit den besten Spielerinnen der Ladies European Tour an den Abschlag gehen. Insge­samt 122 Lady Professionals spielen um den Sieg und das Preisgeld von 350.000.- Euro und einen Audi Q5.

unicreditladiesgermanopen

An der Spitze der Teilnehmerliste stehen die Siegerinnen der letzten vier Jahre: Jade Schaeffer (Frankreich/2009), Laura Davies (England/2010), Diana Luna (Italien/2011) und die Titelverteidige­rin Anne-Lise Caudal aus Frankreich. Sie alle wollen ihre Chance nutzen und dieses bedeutende Turnier der Ladies European Tour zum zweiten Mal gewinnen.

Was ihnen keinesfalls leicht fallen wird, denn die Konkurrenz ist sehr stark. Zu den Favoritin­nen auf den Sieg zählen auf jeden Fall Charley Hull (England) und Carlota Ciganda (Spanien), die derzeit Rang 1 und 2 der LET Rangliste nach Preisgeld belegen. Ciganda führt zudem die Solheim Cup Punkte Rangliste der LET an. Dabei spielt die 23-jährige erst seit gut einem Jahr auf der Ladies European Tour und gewann 2012 in ihrer ersten vollen Saison auf Anhieb die Rangliste nach Preisgeld. Aber auch Lee-Anne Pace (Südafrika), Gewinnerin der Turkish Open dieses Jahres und Marianne Skarpnord (Norwegen), Siegerin bei den South African Open 2013 oder Holly Clyburn (England), am vergangenen Wochenende bei den Deloitte Ladies Open erfolgreich, zählen zu den Sieganwärterinnen. Ebenso wie Gwladys Nocera (Frankreich), Beth Allen (USA), Becky Brewerton (Wales), Stacey Kea­ting (Australien), Lydia Hall (Wales) oder Carly Booth (Schottland).

Natürlich ist auch Schwedens Grande Dame des Golfsports Helen Alfredsson immer für eine Spitzenplatzierung gut, das gilt auch für Trish Johnson (England), Cassandra Kirkland (Frankreich), Karin Lunn (Australien), Ashleigh Simon (Südafrika) oder Zuzana Kamasova (Slovakei).

Gespannt dürfen die Zuschauer auf das Abscheiden der Spielerin mit dem wohl prominen­testen Namen sein: Cheyenne Woods (USA), Nichte von Tiger Woods, wird ihre Premiere in Gut Häusern geben.

Erstmals am Abschlag werden auch drei Professionals aus China zu sehen sein: Xi Yu Lin, Jia Yun Li und Yu Yang Zhang. Gerade Spielerinnen aus Asien sind häufig für Überraschun­gen gut, da sie sehr gut vorbereitet ihre Turniere in Angriff nehmen.

Die deutschen Zuschauer können sich auf den vierten Auftritt als Professional von Caroline Masson freuen. Die gebürtige Gladbeckerin spielt dieses Jahr fast ausschließlich auf der LPGA Tour in den USA, hat aber gerne ihre Zusage zur Teilnahme am Turnier gegeben, bei dem sie bislang immer hervorragende Ergebnisse erzielen konnte: Platz 15 im Jahr 2012, Rang 14 in 2010 und Platz 4 in 2011. Neben ihr sind auch weitere deutsche Pro­etten auf der Ladies European Tour mit von der Partie: Miriam Nagel (Berlin), die bei zwei Auftritten mit den Rän­gen 9 und 17 zu überzeugen wusste, Elisabeth Esterl (München) und Stefanie Kirchmayr (Nürnberg). Nicht zu vergessen die Garde der jungen Nachwuchsprofessionals, die ihre erste Saison auf der Ladies European Tour bestreiten. Nina Holleder, Isabell Gabsa und Ann-Kathrin Lindner, die alle dem National Team Germany angehören.

Dazu kommen insgesamt vier Amateurspielerinnen, die ebenfalls die deutschen Farben ver­treten. Als Bayerische Meisterin ist Vicky Troeltsch (München) qualifiziert. Franziska Friedrich vom Golfclub Abenberg und Jessica Heidenreich (GC Heddesheim Neuzenhof) konnten sich zwei Club­meisterinnen der Saison 2012 die Teilnahmeberechtigung sichern. Die letzte Wildcard vergab Bundestrainer Neumann an Sophia Popov (GC St. Leon-Rot).

 

Was denken Sie?