Birkenstock und Lorenz Deutsche Meister der Golfer mit Behinderung

Rainer Birkenstock (GC Rhein-Main) und Gabriele Lorenz (G&LC Lichtenau) sind die neuen Deutschen Meister der Golfer/-innen mit Behinderung. Die Titelkämpfe wurden am 13. und 14. August 2011 im GC Rittergut Rothenberger Haus in Duderstadt ausgetragen. Das beste Bruttoergebnis der Herren und der Damen wurden mit dem jeweiligen Meistertitel gekürt. Darüber hinaus gab es noch Nettowertungen in den Sonderkategorien Arm, Bein, Blind, Mental, Rollstuhl und Sonstige zu gewinnen.

Der Wiesbadener Rainer Birkenstock, mit einem Handicap von 4,0 als bester Spieler „auf dem Papier“ gestartet, hatte schon am ersten Tag nach einer 80er Runde die Führung übernommen und konnte diese am zweiten Tag noch ausweiten. Mit 80 und 81 Schlägen (17 über Par) sicherte er sich bei seiner ersten Teilnahme die Goldmedaille. Gleichzeitig erhielt er noch Bronze in der Nettokategorie „Sonstige“.

Der Hetzenhofer Peter Haustein erkämpfte sich die Silbermedaille. Zwar war er mit seiner ersten Runde nicht so recht zufrieden, konnte sich aber Sonntag trotz zwischenzeitlich starker Regenschauer steigern. Zur Belohnung gab es gleich noch eine zweite Silbermedaille in der Kategorie „Sonstige“. Schlaggleich mit ebenfalls 167 Zählern landete Michael Mittelhammer vom GC Gerolsbach auf Rang drei. Auch Mittelhammer war das erste Mal bei dieser Meisterschaft dabei und holte noch die Silbermedaille in der Kategorie „Bein“.

Bei den Damen siegte Gabriele Lorenz mit Runden von 107 und 102. Da die anderen Damen nicht in der Brutto-, sondern in den Nettowertungen der Sonderkategorien (ab Handicap 18 und höher) angetreten waren, war Lorenz die einzige Dame, die eine Medaille erhielt.

Der zweite Wettspieltag hatte viel versprechend begonnen: milde Temperaturen von 20 Grad und windstill – ideales Meisterschaftswetter. Leider setzte im Laufe des Tages öfter starker Regen ein, der den hügeligen Platz weich, rutschig und daher schwer bespielbar machte. Aber dank der professionellen Platzpflege von Head-Greenkeeper Günter Hinzmann und seinem Team verdaute der Kurs die Wassermassen bestens.

In der Siegerehrung dankte Dieter Dunkerbeck, stellvertretender Präsident des Deutschen Golf Verbandes, vor allem dem ehren- und hauptamtlichen Team des gastgebenden GC Rittergut Rothenberger Haus: der Cluborganisation, dem Platzpflege-Team, Gastronomie und den vielen Mitglieder, die als Starter, Caddie, Vorcaddie und Begleitung den Meisterschaftsspielern im Einsatz waren.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Deutscher Meister (Bruttowertung): 

Herren:

1. Rainer Birkenstock (GC Rhein-Main)

2. Peter Haustein (GC Hetzenhof)

3. Michael Mittelhammer (GC Gerolsbach)

 

Damen:

Gabriele Lorenz (G&LC Lichtenau)

 

 

Sonderwertungen der einzelnen Kategorien (Netto):

 

Arm:

1. Heinz Barnbeck (GC Lilienthal)

2. Karlheinz Labude (GC Wümme)

3. Michael Clemens (GC Unna-Fröndenberg)

 

Bein:

1. Wolfgang Zum Berge (GC Tietlingen)

2. Michael Mittelhammer (GC Gerolsbach)

3. Timo Uhlmann (GC Bad Saulgau)

 

Blind:

1. Bernd Walsch (GC Rügen)

2. Klaus Ahrens (GC Hamburg-Ahrensburg)

 

Rollstuhl:

1. Wilhelm Page (GP Krogaspe)

2. Christian Nachtwey (GC Rittergut Rothenberger Haus)

3. Rainer Langmeyer (GR Bad Griesbach)

 

Mental:

1. Curt Reineck (GC Peine-Edemissen)

2. Kevin Bäse (GC Hohe Klint)

3. Kai Sehmer (GC Wolfsburg)

 

Sonstige:

1. Christof Buhl (Hanseatischer GC)

2. Peter Haustein (GC Hetzenhof)

3. Rainer Birkenstock (GC Rhein-Main)

Was denken Sie?