Neue Schlägerserie von Bridgestone Golf

j715 Driver von Bridgetone. Foto: pr

j715 Driver von Bridgetone. Foto: pr

Bridgestone Golf aus Japan stellt zum ersten mal ein Modell für alle Länder vor. Die Serie mit dem Namen „J15“, bestehent aus Drivern, Hölzern, Hybriden und vier verschiedenen Eisenmodellen. 

Driver J715, 815, 615 CL

Ziemlich viele Anglizismen braucht es, um das Konzept zu beschreiben:: „Flex Action Speed Technology“ (in der Schlägerkopfkrone von der Ferse bis 
zur Spitze für höchsten Trampolineffekt im Rahmen der USGA/R&A-Norm) mit „Power-Slit“, „Power Rib“ und „Power Milling“ (Die Laser-gefräste Schlagfläche mit vielen 
absolut exakten Minirillen reduziert den Spin um 200 bis 300 Umdrehungen) und für eine verbesserte Flugkurve, Schlagflächen mit „Power Milling“ für weniger Spin sowie Gewichtsschrauben und „Variable Adjust System“ zur Schlagflächen- und Flugkurvenanpassung. .

Fairwayhölzer und Hybriden J15 F und J15 HY

Hochfeste Stähle sorgen bei den Fairwayhölzern und Hybriden für eine maximale Rückprallkraft. Die Schlägerköpfe sind aus Maraging-Stahl AM355, die Schlagflächen-Inserts aus extrem festem 455-Stahl, welches in der bislang dünnsten Bridgestone-Spezifikation verwendet wird. Um die Schlagfläche herum ist das Schlägerkopfmaterial extrem dünn, um die Federung im Treffmoment noch zu verstärken.

Eisen J15, J15 DPF, J15 DF, J15 CB

Mit vier J15-Eisenmodellen werden verschiedene Spielpräferenzen von stark fehlerverzeihend bis zu hoher Rückmeldung abgedeckt. Bei drei dieser Modelle, einschließlich des verzeihenden J15 DPF ( „Dual Pocket Forged“ ), handelt es sich um geschmiedete Eisen.

Wedges

Klassische Form & modernste Technologie: Die neue „Sure-Contact“-Sohle mit angehobener Hinterkante erlaubt mehr Schlagvarianten, eine CNC-gefräste Schlagfläche sorgt für hohe Schlagflächenrauheit und Hitze-behandelte Rillen für langanhaltende Kantenschärfe.

 

Was denken Sie?