Tischkicker für Golfer: Nano-Golf

Nano-Golf. Foto: PR

Kennen Sie noch diese kleinen Tischkicker-Figuren, bei denen man am hinteren Teil der Figur den Fuß bewegen konnte um auf ein Tor zu schieben? So ähnlich funktionieren auch die kleinen Golfer von Nano-Golf. Mit einem Unterschied: Die rund 10 Zentimeter großen Figuren sind weitaus ästhetischer gestatlet.

Entworfen wurden sie von der Firma nano-sportgames, bei der Lifestyle, Originalität und Raffinesse im Mittelpunkt der Produkte stehen.“Wichtig sind uns einfache, klare Formen gepaart mit pfiffigem Design“, so die Verantwortlichen der Augsburger Firma.Gegründet wurde sie von dem Wirtschaftsingenieur Nidal Odeh, der, so sagt er selbst über sich, eine große Schwäche für gutes Design hat.

Als Angestellter im Vertrieb war er häufig in den USA unterwegs. Dort suchte er für einen Kunden, der leidenschaftlicher Golfer war, ein passendes Geschenk. Dabei fand er nur kitschige Golfaccesoires, er entschloss sich in seiner Werkstatt eine hochwertige Golffigur aus Buchenholz zu fertigen. Der Zuspruch war so groß das Werbeagenturen und Firmen bei ihm anfragten. Daraus entstand dann die kleine Firma mit drei Leuten. Die Produkte werden in lokalen Werkstätten gefertigt

Aktuell gibt es drei Produktvarianten:

1. nano-pocket-green, bestehend aus einem Golfer mit aufklappbarem Green aus Holz,

2. nano-golfer mit Filzgreen, hier kommt der Golfer mit einem hochwertigem Filzrasen und

3. nano-golf-course, ein  Brettspiel, mit einem Golf-Course, Golffiguren zum spielen, verschiedenen Hindernisse usw.

Alle Teile sind in Handarbeit veredelt, echter Filz auf dem Spiel simuliert das Grün auf dem Golfplatz. Alle Holzoberflächen sind mit Lacken und Lasuren behandelt. Die Schläger und Sockel des nano-golf-er sind aus Zinkdruckguss und geben der Figur optimale Stabilität für einen präzisen Schlag.Der nano-golf-ball ist aus einem speziellen Kunststoff hergestellt.

Kosten: 90 Euro, ab 50 Stück auch in individueller Gestaltung.

Was denken Sie?