Mit Virtual-Reality den Golfsport neu erleben

Will man einen Überblick über spannende Veröffentlichungen der nahen Zukunft bekommen, ist man bei Kickstarter genau richtig. Das Portal führt Unternehmen und mögliche Kunden zusammen und hilft so bei der Finanzierung verschiedenster Projekte. Eines dieser Unternehmen ist PHINETWORKS aus Los Angeles, das seit März mit seinem geplanten Virtual Reality (VR) Tool speziell für den Golfsport viel Beachtung gefunden hat. Das Finanzierungsziel von 40.000 USD ist dank 196 Unterstützern bereits nach einem Monat zu drei Vierteln geschafft. Ein genauer Blick auf das Produkt scheint lohnenswert:

Die Entwickler um CEO Kim Yeonghun versprechen mit den PHIGOLF nichts geringeres als einen Golfsimulator, der in eine völlig neue Dimension vordringt. Mit Abmessungen von 3×3 Centimetern lässt er sich an jeden Golfschläger binnen Sekunden befestigen. Egal ob Holz, Eisen, Wedges oder Putter, in der mitgelieferten App lässt sich genau konfigurieren, welchen Schläger man aktuell verwendet. Mit der Angabe übernimmt die Software die entsprechenden Eigenschaften und sorgt so für ein realitätsnahes Schlagverhalten.

Ist der Schläger konfiguriert, kann der Nutzer zwischen vier verschiedenen Arten des Gameplays wählen. Besonders hervorzuheben sind sicher zwei der Modi. Zum einen ermöglicht das Tool einen virtuellen Übungsplatz zu besuchen. Man stellt die Entfernung des Loches ein und versucht entsprechend mit einem Abschlag möglichst nah an das Ziel zu gelangen. Auf dem eigenen Tablet oder Smartphone kann man dann jeden Schlag im Replay ansehen, die Kamera um eine 360 Grad Achse schwenken und so den Schlag genau analysieren. Hat man seine Technik auf dem Übungsplatz verbessert, wird der zweite Modus interessant. Er ermöglicht das Bespielen eines realen Golfkurses – nach Wunsch sogar gegen bis zu drei weitere Spieler. Die App bietet dazu bereits zu Markteinführung eine gute Auswahl an 3D-Karten namhafter Golfplätze wie Pebble Sun Beach oder Wolf Hills an. Die Liste soll nach und nach weiter ergänzt werden und für langanhaltendes Spielvergnügen sorgen. Preislich wird dieses Vergnügen übrigens durchaus bezahlbar sein. Während der Normalpreis bei knapp 140 USD liegen soll, erhält man aktuell dank 50%-Kickstarter-Rabatt das Tool für 69 USD.

Abschließend kann man festhalten, dass natürlich kein Tool der Welt das gleiche Gefühl vermitteln kann, das man beim Bespielen eines echten Golfplatzes erfährt. Wer aber offen für Neues ist und seine Schlagtechnik genauer analysieren und verbessern will, der sollte mit dem neuen Produkt sein Glück versuchen. Auf die ersten Erfahrungsberichte nach der Markteinführung im Spätsommer kann man definitiv gespannt sein.

Was denken Sie?