Gewitterunglücke auf Golfplätzen verhindern

 

„Das große Gewitterunglück mit über 40 Verletzten bei der Vatertagsfeier in Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Donnerstag hätte verhindert werden können“, so Prof. Hans-Dieter Betz, Gewittermess-Experte der Münchener Firma nowcast GmbH. Nowcast misst seit über zehn Jahren  Gewitterdaten in ganz Europa, wertet diese per „Cell Tracking“ aus und ermöglicht so mit einer Stunde Vorlauf, die Bewegung und Stärke von Gewitterzellen auf 100 Meter präzise zu benennen („nowcasting“). Die lebensrettenden Gewitterverlaufsdaten, die jahrelang nur Wetterdiensten, dem Militär und anderen Business-Kunden zur Verfügung gestellt wurden, sind seit dem 1. April 2013 als App mit Warnfunktion („BlitzAlarm“ und kostet 2,69 Euro).

Mit der App BlitzAlarm wird jeder User in Echtzeit mit einem dreistufigen Warnsystem (push-notification) vor Gewitter gewarnt. 

Wichtig sei vor allem, so Prof. Betz, dass sich Freizeitsportler zukünftig besser vorbereiten und mehr Verantwortungsbewusstsein entwickeln. Denn: „Gewitterverläufe lassen sich heute dank unserer innovativen Messverfahren zuverlässig messen. Anstatt die Menschen dem Zufall oder Schicksal auszusetzen, warnt unsere App rechtzeitig vor Blitzeinschlag und kann damit ein echter Lebensretter sein.“

 

Was denken Sie?