So begeistern Sie auch abseits von Olympia für Golf

golfer abschlag -

Golfer auf dem Abschlag. Foto: Brandon Hoogenboom/ Unslash

Seien wir uns ehrlich. Golf ist leider eine Sportart, die ausschließlich im Zuge von Olympischen Spielen so wirklich ins Rampenlicht rückt. Unabhängig von den Resultaten der deutschen Teilnehmer verfolgen Jung und Alt die Fernsehübertragungen. Das inspiriert auf jeden Fall einen Teil von ihnen dazu, sich näher mit Golf zu befassen oder vielmehr es zumindest einmal auszuprobieren.

Dabei werden sie realisieren, dass alle verbreiteten Klischees über unsere Disziplin nicht der Wahrheit entsprechen. Es zählt nicht wie reich oder arm und wie jung oder alt ein Mensch ist. Ebenso ist die Herkunft irrelevant und Golf ist ebenso für Personen mit Behinderung gut geeignet. Ausschließlich die Fairness und die Rücksicht gegenüber den anderen Golfern und der Natur rundherum sind von Bedeutung. Nachfolgend zählen wir mehrere gute Gründe, mit denen Golfer auch abseits von Olympischen Spielen ihr Umfeld zu gemeinsamen Runden motivieren können, auf.

Golf ist für jede Altersklasse geeignet

Kinder können schon mit vier, fünf Jahren den Golfsport kennenlernen. Das findet spielerisch und mit Koordinationsübungen statt. Für die Jugendlichen ist Golf eine großartige Alternative zu Videospielen und eine übermäßige Nutzung der sozialen Medien. Sie können sich abseits davon mit ihren Freunden treffen, gegeneinander antreten und sich in der Natur aufhalten. Zudem ist es nach der Jugend möglich, mit dem Golfsport anzufangen. Und das ist in Pandemiezeiten umso sinnvoller, weil man sich in der freien Luft aufhält sowie üblicherweise die Abstandsregeln gut einhalten kann.

Golfer im Sonnenuntergang. Foto: David Goldsbury/ Unsplash

Golfen ist also für alle Altersklassen sowie darüber hinaus für sämtliche Spielstärken gut geeignet. Daher handelt es sich hierbei ebenso um eine ausgezeichnete Freizeitaktivität für die ganze Familie.

Die Vorzüge des Golfens in der Natur

Der Golfsport wird also üblicherweise in der Natur ausgeübt. Das hat nicht nur den bereits genannten Vorteil, dass man sich in der freien Luft aufhält. Denn: Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Sonnenuntergänge zu erleben und Tiere zu beobachten. Außerdem ist bekanntlich so, dass die Ruhe der Natur einen Ausgleich zum Stress darstellt. Paradoxerweise ist es im Home-Office schwieriger, eine adäquate Work-Life-Balance einzubehalten und so eine Golfrunde wirkt Wunder. Natürlich sind schönes Wetter und ein gute Windverhältnisse hilfreich, aber man findet mit Sicherheit einen passenden Zeitpunkt fürs Golfen.

Nachdem es uns eben ums Abschalten geht, ist ein Wettkampf für diesen Zweck nicht unbedingt eine gute Idee. Und auch kein Muss. Man kann Runden im Alleingang oder eben mit der Familie und im anderen Fall mit Freunden absolvieren.

Golf ist die Herausforderung schlechthin

Der Golfsport ist vor allem für ehrgeizige Personen sehr gut geeignet. Deshalb, weil es immer neue Ziele, die man sich setzen kann und muss, gibt. Damit meinen wir beispielsweise das erste Handicap und dessen kontinuierliche Verbesserung. Wer möchte, kann außerdem relativ oft an Wettkämpfen für alle Altersklassen teilnehmen. Dafür ist nicht zwingend eine Teilnahme an der nationalen Meisterschaft, einer Europameisterschaft, einer Weltmeisterschaft oder Olympia notwendig.

Diese Disziplin bietet auf allen Niveaus eine Herausforderung. Und hilft damit auch dabei, den notwendigen Ehrgeiz bei vielen anderen Dingen zu leben. Sei es bei täglichen Verpflichtungen oder anderen Interessen wie Sportwetten. Dito um beispielsweise einen NEO.bet Bonus adäquat zu nützen. Auch das ist ein Ziel, denn vor dem Platzieren von Sportwetten ist eine passende Vorbereitung unabdingbar.

Man kann den Golfsport allein oder im Team bestreiten

Golfern steht es frei, ob sie allein oder mit einer Mannschaft ihrem Hobby nachgehen wollen. Ersteres hat eine Reihe von Vorteilen. Sie können sich, sofern es sich mit der Freizeit vereinbaren lässt, spontan für eine Golfrunde entscheiden. Das ist sowohl im Urlaub als auch auf Dienstreisen praktisch. Befindet sich ein Golfplatz in der Nähe muss man sich nicht groß nach einem Partner umhören, sondern packt die Gelegenheit einfach am Schopf.

Umgekehrt gibt es im Golf nicht ausschließlich die Einzelwertung, sondern auch Teamwettbewerbe. Und das von clubinternen Wettkämpfen über regionale und nationale Bewerbe bis hin zu internationalen Turnieren.

Der Golfsport ist äußerst gesund

Wie bereits erwähnt, bietet der Golfsport einen ausgezeichneten Ausgleich zum Stress im Alltag. Somit wirkt er sich gut auf die Psyche aus. Und nachdem man sich bei einer Golfrunde über einen längeren Zeitraum in der freien Luft und in der Natur bewegt, hilft das auch dem Körper. Vor allem momentan, wo sich die Personen im Idealfall im Freien und abseits von Menschenmassen aufhalten sollen.

Beim Golfen wird nie langweilig

Viele Menschen denken, dass Golf langweilig sei. Und das ist ein absoluter Irrglaube. Denn Golfer lernen auf den Plätzen die unterschiedlichsten Gleichgesinnten kennen. Zudem gleicht keine Anlage der anderen. Sowohl in puncto Gestaltung als auch hinsichtlich der Umgebung und des Panoramas.