Der Golf & Country Club Salzburg erklärt:

In dem Artikel “Auswärtige Golfpros mit Ihren Gästen im Golf- und Countryclub Klessheim- Salzburg unerwünscht?” berichteten wir in einem Protokoll über die Erlebnisse von Golflehrern und Schülern in besagtem Club. Der Club hat sich jetzt zu Wort gemeldet. Wir veröffentlichen seine Erklärung an dieser Stelle:

“Unser Club verfügt über eine Drivingrange, wovon ein Teil aufgrund einer Vereinbarung von einem privaten Betreiber als Golfakademie mit zwei selbständigen Golfpro‘s genutzt wird. Dem Betreiber wurde Exklusivität in Bezug auf die Tätigkeit der Golfakademie vom Club garantiert!

Unsere Drivingrange ist für jedermann ohne Rangefee zugänglich,  Greenfeespieler, aber auch die vielen Gäste, die nur zum Trainieren kommen, sind uns selbstverständlich willkommen.

Natürlich sind auch Pro‘s – sofern sie sich wie allgemein üblich vorher im Sekretariat anmelden – als unsere Gäste willkommen.

Herr XXX(Name von der Redaktion entfernt) hat sich  aber weder im Sekretariat angemeldet noch eine Runde mit einem Gast (Schüler) gegen Greenfee gebucht. Es ist daher naheliegend, dass Herr XXX eine Unterrichtsstunde auf unserer Range abhalten wollte, was er übrigens auch im Zuge des Gespräch bestätigte.

Es ist absolut legitim und verständlich, wenn sich der Betreiber – nicht zuletzt zum Schutz der beiden Pros – gegen eine Unterrichtserteilung durch Dritte verwehrt (wie übrigens bei anderen Clubs auch). Dies wurde Herrn XXX vom Betreiber schon mehrmals vorher zur Kenntnis gebracht.

Die dem Vizepräsidenten nachgesagte Vorgangsweise ist eine glatte Unterstellung und wird als beleidigend empfunden.”