Auswärtige Golfpros mit Ihren Gästen im Golf- und Countryclub Klessheim- Salzburg unerwünscht?

PICT7305 -

Foto: Landwehr

Mehreren PGA Golflehrern ist es kürzlich passiert, dass sie im Golf-und Countryclub Salzburg – Klessheim, einer 9 – Lochanlage in der Stadt Salzburg, einem sogenannten gemeinnützigen Verein, mit Ihren Schülern bei einem Besuch die Tür gewiesen bekamen. Die Benützung der Driving Range, wie es ja vor einer Runde üblich ist, wurde untersagt.

Dies war für die Gäste sehr überraschend, da es kein Hinweisschild in diesem Club oder Bekanntmachung,dass man dies nicht wünscht, gibt, sonst hätte man ja den Club meiden können.

Die Gäste fühlten sich blamiert, da dies bei einer korrekten Anmeldung hierzulande normalerweise üblich ist, dass man bei fremden Clubs spielen kann.

Diese internationale Gepflogenheit ab und an mit Schülern fremde Plätze zu bespielen, nehmen übrigens auch die beiden Golflehrer, welche auf der Range der obigen Anlage tätig sind, gerne auch mit Ihren Schülern in Anspruch.

In dem obigen Falle ist es passiert, dass Pros mit Ihren Gästen plötzlich von dem Vizepräsidenten aufgefordert werden, mehr oder weniger zu verschwinden.

Der Hinweis, der Club hätte die Range an einen Proshop-Besitzer verpachtet und der lässt keine Pros auf die Range. Der Club hat selber keine Pros mehr, die sind bei dem Proshop –Besitzer angestellt.

Leider hat es der Club bzw. der neue Pächter der Driving- Range bisher versäumt, wie es eigentlich gewerberechtlich üblich wäre, hier entsprechende Hinweise auf den Betreiber, die Öffnungszeiten,Tarife, vor allem auch die Haftung beim Betrieb, usw. anzubringen bzw. bekanntzumachen.

Man geht also als Golfer /Golfpro davon aus, dass es sich um eine normale Clubanlage handelt und ist dann überrascht von dem Vorgehen des Clubs/Betreibers .

Eigentlich ist ja Salzburg als gästefreundliche Touristenstadt bekannt, umso mehr überrascht das Verhalten dieses 9 Loch- Golfclubs und man kann Golfpros, die mit Ihren Gästen Salzburg besuchen wollen, nur empfehlen auf die anderen Plätze der Stadt auszuweichen, die sicher gerne Gäste willkommen heißen.

Der Golf & Country Club Salzburg hat sich nach der Veröffentlichung dieses Protokolls bei der Redaktion gemeldet. Wir haben die Stellungnahme des Clubs hier veröffentlicht.