Greenfee-Preise im Vergleich

Golf ist immer noch ein recht teurer Sport. Rund 64 Euro kostet Greenfee durchschnittlich in Deutschland, für die Vollmitgliedschaft zahlen die Deutschen bis zu 4.100 Euro im Jahr.

Für diese Zahlen wurden jeweils die neun größten Golfclubs unter Berücksichtigung der 96 verschiedenen Plätze untersucht.. Grundlage der Untersuchung sind deren Preise für Greenfee, Platzreife und Mitgliedschaft. Das Ergebnis: Österreich ist in allen untersuchten Kategorien durchschnittlich am günstigsten. Für die Greenfee zahlen Golfer in Deutschland mit im Schnitt 64 Euro und am wenigsten.

Golfreisen nach Usedom lohnen sich: Im Golfclub Balmer See kostet das Greenfee nur 53 Euro am Tag – der günstigste Preis der Untersuchung. Der teuerste Golfclub WINSTONgolf erhebt für Nichtmitglieder dafür rund 33 Euro mehr. Der Durschnittspreis für die Greenfee liegt in Deutschland bei 64 Euro. Golfer in Österreich zahlen im Schnitt 71 Euro und in der Schweiz 75 Euro.

Koster einer Vollmitgliedschaft

Auch bei den Kosten für die Mitgliedschaft ist der Golfclub Balmer See auf Usedom mit 496 Euro am preiswertesten. Achtmal mehr zahlen Golfer in dem renommierten Golfclub WINSTONgolf: Für den Panoramablick auf Wälder und Seen werden 4.100 Euro fällig. 2.021 Euro zahlen Mitglieder in Deutschland durchschnittlich für den Jahresbeitrag. Etwas günstiger wird es in der Schweiz (1.994 Euro), noch preiswerter ist es hingegen in Österreich (1.556 Euro).

Gebühren für die Platzreife

Anfänger, die ihre Platzreife in Deutschland absolvieren möchten, bezahlen im Golfclub St. Leon-Rot mit 600 Euro am meisten. Günstiger wird es hingegen auf dem Drei Thermen Golfresort Markgräflerland, der mit 296 Euro weit unter dem Durchschnittspreis von 422 Euro liegt. Platzreifekurse kosten in der Schweiz durchschnittlich drei Euro mehr (425 Euro), wobei es in Österreich im Schnitt deutlich günstiger ist (264 Euro).

Die betrachteten Golfclubs – Greenfee-Preise im Vergleich

Es wurden folgende Clubs in die Berechnung der durchschnittlichen Greenfee- und Mitgliedsschaftspreise einbezogen. In Deutschland: Golfclub Balmer See-Insel Usedom e.V., Golf & Country Club Fleesensee, Drei Thermen Golfresort Markgräflerland
Fürstlicher Golfclub Oberschwaben e.V., GolfResort Weimarer Land, Sporting Club Berlin Scharmützelsee e.V., Land- und Golf-Club Öschberghof, Golf Club St. Leon-Rot Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, WINSTONgolf. In Österreich: Golf Club Lengenfeld Kamptal-Donauland, Reiters Golfschaukel Stegersbach Lafniztal, Dolomitengolf Osttirol, Leading Golfresort Haugschlag, Golfclub Zell am See – Kaprun – Saalbach-Hinterglemm, Golfclub Frühling, Diamond Country Club, Colony Club Gutenhof und Golfclub Schloß Schönborn. Und in der Schweiz:Golf Club Crans-sur-Sierre, Golf Club Domat/Ems, Golfpark Moossee Golfclub Bern, Golf Club Thunersee, Golfpark Holzhäusern Golf Club Ennetsee, Golfpark Waldkirch, Golf Sempachersee, Golf Club Bad Ragaz sowie der Golfclub Lipperswil.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.