Als haushoher Favorit geht auch in dieser Woche wieder Tiger

Als haushoher Favorit geht auch in dieser Woche wieder Tiger Woods an den Start. Nach schwchelndem Start bei The Barclays konnte er ber das Wochenende hinweg seiner Favoritenrolle fast gerecht werden und kmpfe sich noch auf den zweiten Platz. Somit wurde er in sechs seiner letzten acht Turniere Erster oder Zweiter. Er fhr der FedEx Cup deutlich an und in drei seiner letzten vier Teilnahmen beim Deutsche Bank Championship wurde er Erster oder Zweiter.
Der wohl grte Vorteil Woods in dieser Woche drfte der Austragungsort, TPC Boston, sein. Der Course ist dank seiner breiten Fairways und der extrem langen Spielbahnen prdestiniert fr Woods Spiel. Demnach kann er mit seinen Top25 Platzierungen in den Statistiken GIR, Driving Distance und Scrambling sowie mit der Fhrung im Scoring Average der Tour punkten.
Fr mich gibt es derzeit keinen Zweifel, dass Woods dieses Turnier gewinnt. Einzige Frage ist, ob man die erste Runde abwarten sollte, um eventuell eine hhere Quote als die 2.9 pre-tournament zu ergattern.

Der bereits erwhnte Ernie Els ist derzeit in bestechender Form. Der zweite Platz in der letzten Woche war seine vierte Top10 Platzierung innerhalb der letzten sechs Turniere. Im letzten Jahr konnte er an seiner einzigen Teilnahme beim Deutsche Bank Championship Dritter werden. Er konnte sich ganze 37 Pltze verbessern und liegt im FedEx Cup jetzt auf Rang elf. Den guten Swing, den er derzeit weltweit hat, sollte man ausnutzen und auf eine Top10 Platzierung zu Quoten ab 3.0 setzen.

Ebenso wie Els ist auch Padraig Harrington langsam wieder in Form. Nachdem er bis vor vier Wochen berhaupt nichts auf die Reihe brachte und keine Top10 Platzierung erzielen konnte, spielt er seit dem Bridgestone Invitational wie ausgewechselt. Seitdem absolvierte er drei Turniere, schaffte drei Top10s, darunter zwei zweite Pltze. In den letzten Wochen fhrt er die Srambling-Statistik mit groem Vorsprung an. Ach Harrington traue ich in dieser Woche eine weitere Top10 zu. Die Quote liegt bei etwas ber 2.5.

Aufgrund der Playoff-Strke und letzten Ergebnisse muss ich auch in dieser Woche wieder auf Steve Stricker Top10 setzen. Ich habe in den letzten Wochen bereits viel ber ihn geschrieben. Acht der neun Playoffs seiner Karriere beendete er unter den Top20, in der letzten Woche kam noch ein weiterer zweiter Rang dazu. In dieser Saison hat er mittlerweile neun Top10s vorzuweisen, darunter zwei Siege. 3.0 lautet der Preis fr eine Top10 Platzierung in dieser Woche.

Eine groe Gruppe eines jeden Teilnehmerfeldes machen die Australier aus. In dieser Woche sind elf am Start. Die beiden Strksten sind wohl Geoff Ogilvy und Robert Allenby. Ogilvy befindet sich nach gutem Saisonstart derzeit nicht in guter Form. Die Krnung der schwachen letzten Wochen kam bei The Barclays, als er den Cut verpasste und auf Rang zwlf im FedEx Cup zurckfiel.
Robert Allenby hingegen hat deutlich bessere Turnierergebnisse vorzuweisen. Drei Top20 Platzierungen am Stck, hinzu kommen Top20 Platzierungen in vier der letzten fnf Jahre auf dem TPC Boston. Vordere Rnge in GIR und beim Driven lassen mich letztendlich zu dem Entschluss kommen, Allenby zu Quoten um 5.0 als besten Australier zu backen.

Eigentlich hatte ich immer wieder groe Stcke auf Phil Mickelson gesetzt, aber er enttuschte mich in den vergangenen Turnieren sehr. Leider scheint es, als wre er nach der lngeren Pause doch noch nicht wieder voll da und auf dieser Ebene kann er mit den Top10 Spielern derzeit nicht mithalten. Daher bietet sich ein Lay im Top10 Markt zu 3.5 an.