Puma erste Golfkollektion

Die Kollektion wurde für junge großstädtische Golfer entworfen. Puma möchte damit Golf seinen berechenbaren Charakter nehmen und ihn so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen.

Dabei setzt der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach auf knallige Farben, mit Pastelltönen gemischt, die auf dem Platz sicher einige Blicke auf sich ziehen werden. Alle Teile der Kollektion ziert ein „18-Loch“-Logo.

Zur Herrenbekleidung gehören Polohemden mit Kragen, Strickwesten und Bermudashorts, aber die Ausführung dieser Bekleidungsstücke ist ganz sicher nicht traditionell. Aufmerksame Details wie Gürtelhalterungen für Tees und Jacken zum Wegpacken gestalten das Sortiment funktional und amüsant. Ins Auge fallende Farbkombinationen, Grafiken und schlanker Sitz charakterisieren das Herrensortiment.

Bei der Damenkollektion werden wie bei der Herrenkollektion einige Hauptstile angeboten, zu denen Bermudas und Strickoberteile gehören, die aber alle den Puma-Charakter präsentieren. Ein verspielter Faltenrock und ein minimalistisches Kleid ergänzen die Damenkollektion um Weiblichkeit und Stil.

Da es sich um die erste komplette Golfkollektion von Puma handelt sprachen wir mit Antonio Bertone,
Globaler Leiter für Markenmanagement bei Puma.

Was kam Ihnen als erstes in den Sinn, als Sie den Schriftzug von Puma auf Golfkleidung anbringen sollten?

Der Golfsport hat nur auf PUMA gewartet. Wir hatten das Gefühl, dass es sich – falls es einen Sport gibt, der ein wenig Spaß vertragen könnte – um Golf handelt.

Wir wollten unserer Marke treu bleiben, indem wir Sporttechnologie einbauten, die gleichzeitig modisch ist und den Golfsport für den Konsumenten von heute zugänglicher und visuell ansprechender macht. Unsere Kollektion wird sofort als dem PUMA-Sortiment zugehörig erkannt, da sie sich deutlich vom Rest des Marktes abhebt. Wir haben keine Angst davor, kühn oder anders zu sein. Tatsache ist, dass wir uns selbst immer wieder genau dazu herausfordern.

Warum wollten Sie ein neues Marktsegment in der Golfbranche schaffen?
PUMA macht von Natur aus alles ein wenig anders. Wir hatten das Gefühl, dass wir Golfkonsumenten etwas anbieten könnten, das nicht gar so fad ist. Es ist eine herrliche Arena für uns, um unseren charakteristischen Stil einzusetzen.

Macht Puma nun Golfkleidung ein wenig cooler?
PUMA Golf soll umfassend, modisch und fröhlich sein. Unser Ziel sind Golfer, die besser aussehen und sich besser fühlen. Konsumenten haben eine bestimmte Erwartungshaltung, wenn es um PUMA geht, und zwar dass die Dinge anders angegangen werden als üblich. Diese Kollektion ist keine Ausnahme.

Was bedeuten einige der PUMA-Zeichen, die auf der Kleidung aufgedruckt sind? Sind die Formen und Schnitte anders als die herkömmlicher Kleidung? Gibt es modernere, aktuellere Farben?
Die Kleidung hat den charakteristischen PUMA-Look und ist modisch, praktisch, frisch, modern und farbenfroh. Sie ist originell, ohne alles zu genau zu nehmen.

Die Silhouetten dieser ersten Kollektion basieren auf den Bedürfnissen von Golfern, aber wir haben ihnen ein wenig Schwung verliehen und sie dadurch moderner und viel weniger konventionell gestaltet. Die Schnitte und Details sind dabei sehr wichtig. Unsere leuchtenden Farben und die Verwendung von Grafik machen diese Kollektion wirklich zu etwas Besonderem.

Die Schuhe haben ebenfalls leuchtende Farben und interessante Silhouetten, bewahren jedoch mit der Integration unseres charakteristischen Streifens immer den PUMA-Look.

Welche Änderungen wurden an der traditionellen Golftasche vorgenommen?
Wir haben die Golftasche in einen Rucksack umgewandelt. Unsere Clubtasche kann auf die übliche Weise über der Schulter getragen werden, oder über beiden Schultern wie ein Rucksack. Für den Frühling 2006 bieten wir sie in der leuchtenden Farbe Lime an, nicht in den üblichen neutralen Farben, die man sonst auf dem Golfplatz sieht.

Ist Kleidung das Beste beim Golfspielen?
Wie bei jedem Sport gibt Ihnen Ihr Erscheinungsbild auf dem Platz letzten Endes Zuversicht als Athlet. Außerdem kann es als Erweiterung Ihrer Persönlichkeit angesehen werden. Ich glaube, dass es für jeden Sport eine andere Ästhetik und einen anderen Stil gibt, der als Erkennungszeichen für diesen Sport gilt. In den USA hat sich Golfbekleidung in die tägliche Garderobe eingeschlichen – wir haben uns diesen Trend nun zunutze gemacht und PUMA Golf zu etwas gemacht, das Sie auf dem Golfplatz und in Ihrer Freizeit tragen möchten.

Gregor Landwehr

Über Gregor Landwehr

C. Gregor Landwehr gründete das Onlinemagazin im Jahr 2005. Er arbeitet als freier Journalist für den WDR und schreibt unter anderem für die NZZonline, und andere Zeitungen und Onlinemagazine. Landwehr ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband. Sie erreichen ihn unter der Emailadresse landwehr at golfsportmagazin.de

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.