Golfregeln: Ball im Bunker für unspielbar erklärt

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage  von Herrn Walter aus Österreich

Ball im Bunker für unspielbar erklärt und am Grün näher zum Loch zurückgelegt.

Inv. Nr. 172 

 

Sehr geehrter Herr Pausch,

Es hat sich folgenden bei einem Turnier zugetragen:

Der Ball meines Mitspielers lag an einem hochgelegenen Grün und dieses Grün wurde von einem steilen Bunker von vorne verteidigt.

Der Ball meines Mitspielers war ca. 2m vom Loch entfernt. Als er an der Reihe war passierte ihm beim Putten ein Missgeschick und der Ball rollt in den steilen Grünbunker.

Der Ball lag aber im Bunker so nahe an der Kante, dass er unspielbar ist.

Der Mitspieler fragte mich als Zähler ob er seinen Ball im Bunker für unspielbar erklären kann.

Ich sagte ja, das sei seine Entscheidung, aber der Ball muss  mit 1 Strafschlag im Bunker fallen gelassen werden.

Nach dem Turnier hat mich dieser Mitspieler angesprochen, ich hätte ihn eine

falsche Auskunft gegeben, weil er hätte nach Regel 28a  mit 1 Strafschlag einen Ball dort spielen können wo er seinen letzten Schlag also am Grün gemacht hat.

Ich weiß nicht wer meinen Mitspieler diese Auskunft gegeben hat, weil diese

Stelle am Grün ja wesentlich näher zum Loch lag. Da hätte sich mein Mitspieler doch einen bedeutenden Vorteil verschafft, es heißt doch immer in den Golfregeln nicht näher zum Loch.

Ich bin schon sehr auf Ihre Auskunft gespannt.

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

Das erfahren sie auf meiner neuen CD Auflage 4, oder beim Online – Regelkurs

Informationen unter gernot.pausch@utanet.at  oder www.golfregeln-online.at

 

Beispiel von voriger Woche

Ball am Grün wechseln

Inv. Nr. 244 

Die Frage lautete:

Sehr geehrter Herr Pausch,
in letzter Zeit hat sich eingebürgert auf einer Golfrunde auf dem Green zum Putten den Ball zu wechseln.
Meine Frage: Ist es bei einem Turnier erlaubt jeweils am Green einen anderen Ball zum Putten zu verwenden, weil das auf Grund einer neuen Regel jetzt möglich sein soll.

Antwort:

Antwort zur Frage Ball am Grün wechseln:

Zuerst ganz kurz, eine neue Regel wo man am Grün beim Putten einen anderen Ball einsetzen kann, kenne ich nicht.

Tatsache ist ein neu eingesetzter Ball ist ein Ball, der ins Spiel gebracht wurde für den

ursprünglichen Ball, der entweder im Spiel war, verloren wurde, im Aus war oder aufgenommen wurde.

Ist ein Ball sichtbar eingekerbt, zerschlagen oder verformt, kann man von einen spielunbrauchbaren Ball laut Regel 5-3 sprechen.

Tritt ein solcher Fall ein und der Zähler kann die Spielunbrauchbarkeit bestätigen, so darf der Spieler einen anderen Ball einsetzen und an die ursprüngliche Selle hinlegen.

Ersetzt ein Spieler unbegründet einen Ball nur weil er am Grün einen weicheren Ball spielen möchte und der Fehler wird nicht wie in

Regel 20-6 vorgesehen behoben, sondern der Spieler macht einen Schlag nach den fälschlichen Ball ist dies nach den Regeln nicht erlaubt, sondern der neu eingesetzte Ball, wird im Zählspiel mit zwei Strafschlägen zum Ball im Spiel und muss den neu eingesetzten Ball zu Ende spielen.

Es handelt sich hier nicht, wie manchmal ausgelegt wird um einen falschen Ball.

Weil Sie schreiben ob das austauschen eines Balls im  Turnier erlaubt ist, möchte ich schon erwähnen die Regeln sind nicht nur dazu da, dass sie nur in Turnier angewendet werden sondern sind Bestandteile eines Golfspiels.

 Gernot Pausch

Clubmanager

 

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

 

 

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?