Golfbälle von Papa Hummel

Das Schwarzwälder Golf-Startup „Papa Hummel“ fällt allein durch den Namen auf. Andreas Papa und Markus Hummel, so heißen die Gründer. Und zusammen sind sie „Papa Hummel“. Zwei golfbegeisterte Freunde aus dem Schwarzwald.

Ihnen ist die Förderung des ökologischen Bewusstseins, die soziale Verantwortung und Integration sowie die Zugänglichkeit zum Golfsport wichtig. „Unser Ziel ist es Golfspieler und solche die es gerne werden wollen mit unseren modernen Produkten und innovativen Ideen zu begeistern“, so die beiden.

Papa Hummel Golfbälle

Neben Golftees aus Bambus, Pitchgabeln und Ballmarkern gehören Golfbälle zum Sortiment. Die Golfbälle zeichnen sich neben einer reflektierenden Beschichtung vor allem durch einige äußerst praktische Details bei der Verpackung aus. Diese ist ein wiederverschließbarer Beutel mit Kordelzug und einer extra breiten Öffnung für die einfache Entnahme der Golfbälle. Der Beutel kann mithilfe des mitgelieferten Karabinerhakens einfach an jedem Golfbag befestigt werden. E

Markus Hummel, Geschäftsführer von Papa Hummel, erklärt: „Mit unseren Golfbällen haben wir es wieder einmal geschafft, mit cleveren, ganz auf den Golfspieler fokussierten Ideen ein Golf Produkt zu erschaffen, welches nicht nur durch technische Details, sondern auch durch einen echten, praktischen Nutzen überzeugt.“

Der mitgelieferte „Golf Ball Designer“ erlaubt es dem Spieler, jeden Ball individuell zu markieren und dadurch sofort zu erkennen, damit es zu keinen Verwechslungen auf der Runde kommen kann.

Die Golfbälle selbst verfügen über einen langlebigen und robusten Surlyn Ionomer Mantel mit einer speziellen, reflektierenden Beschichtung. Sie zeichnen sich außerdem durch eine besonders hohe Kompression und ein aerodynamisches 352-Dimple Design aus.