Ein moderner Klassiker – Das Poloshirt im Golf

Poloshirts sind heute auch außerhalb des Golfsports ein bekanntes Kleidungsstück. Doch was steckt hinter dem Klassiker, den es mittlerweile in allen erdenklichen Farben und Formen gibt?

Die geschichtliche Entwicklung des Poloshirts

Foto: pr

Wie an dem Namen unschwer erkennbar ist, entstand das Poloshirt für den Polosport. Genau genommen kommt das Shirt aus Indien, vielleicht nicht gerade das erste Land, was mit dem Polosport in Verbindung gebracht wird. Durch britische Soldaten ist der Polo und die damit verbundene Kleidung dann nach Großbritannien gelangt. Bei einer Europareise von John E. Brooks, dem Gründerenkel der amerikanischen Marke „Brooks Brothers“, schaut er bei seinem ersten Polospiel zu und ist direkt begeistert von den sogenannten „Button-Down-Knöpfen“, die ein Hüpfen des Kragens beim Spielen verhindern. Brooks sichert sich das Patent am Begriff „Polo“ und es folgen erste Kollektionen mit dem besonderen Kragen, jedoch zunächst nur an feinen Hemden. Das sportliche Poloshirt hingegen ist eng verbunden mit dem Namen René Lacoste. Durch ihn entsteht das polo-typische Baumwoll-Piqué Material und das Rückenteil wurd länger als der vordere Teil, aus dem ganz einfachen Grund, damit das Shirt beim Tennis nicht aus der Sporthose herausrutscht. Der damalige US-Präsident Eisenhower trägt die Shirts zum Golfen, die Tennislegende Fred Perry entwirft eine eigene Kollektion und der Trend nimmt stetig Fahrt auf. Die „Brooks Brothers“ sichern sich im Jahr 1967 die Rechte an dem Begriff „Polo“ und es entstehen viele verschiedene Kollektionen rund um das Thema Poloshirt. Das Kennzeichen der Marke ist das Symbol des Polospielers genau auf der Brust der Oberteile. Kurz darauf entfacht der ewige Konkurrenzkampf zwischen den „Brooks Brothers“, die mit dem Designer Ralph Lauren zusammenarbeiten, und Lacoste.

Poloshirt auf dem Golfplatz, hier von Peak Performance. Foto: pr

Das Poloshirt außerhalb des Sports

Heutzutage ist es nicht nur für Golfspieler und Golfspielerinnen einfach, ein individuelles, ausgefallenes Poloshirt zu finden. Der einstige Sport-Trend hat längst den Sprung in den Alltag geschafft. Unzählige Marken designen jedes Jahr verschiedenste Shirts. Ausgefallene Designermodelle oder klassische Polovarianten von Lacoste stehen zur Auswahl. Durch ein ausdrucksstarkes Poloshirt, welches zur jeweiligen Persönlichkeit des Trägers passt, kann ein Statement gesetzt und dem gesamten Outfit mehr Klasse verliehen werden.

Fazit

Das Poloshirt macht seinem Ruf als zeitloser Klassiker alle Ehre. Durch eine immer neue Farb- und Formauswahl wird dem Poloshirt fortlaufend ein moderner Touch verliehen. Ein Garant für das gewisse Etwas sind die Shirts also in jedem Fall!

Auch bei Profis wie Claude Harmon, Direktor Golfunterricht des Floridian CC (nahe West Palm Beach, USA), sind Polos angesagt. Foto: pr

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.