Mikrovitalstoffmangel bei Golfern

Mikrovitalstoffmngel bei Golfern bleiben hufig unbekannt. Die routinemig durchgefhrten Blutanalysen laufen auf Serumebene ab, wo keine roten und weien Blutkrperchen mehr vorhanden sind. Sie liefern also extrazellulre Werte (auerhalb der Zellen), so dass die intrazellulren Werte nicht erfasst werden knnen. Elementbestimmungen im Serum lassen also keine zuverlssigen Rckschlsse auf die Mineralstoff-, Vitamin- und Spurenelementevrsorgung zu. Die Frage nach dem guten Benzin fr Golfer entscheidet sich also in der Blutzelle.

Achten Sie bitte vor allem auf spezielle zellulre Blutanalysen, die nur in ganz wenigen Instituten durchgefhrt und mit einer individuellen Empfehlung von Mikrovitalstoffmischungen fr jeden Einzelnen erfolgen knnen. Der Apotheker mischt dann nach erfolgter Blutanalyse und entsprechender individueller Empfehlungen die persnliche Vitalstoffmischung. Weitere Informationen erfahren Sie unter [link www.saluto.de]www.saluto.de [/link]oder per E-Mail [mail info@saluto.de]info@saluto.de[/mail].

Die vielen kleinen Problemzonen, Golfarm, Rcken- oder Schulterbeschwerden sind Bindegewebsschwche und knnen letztlich auch Defizite bestimmter Mikrovitalstoffe insbesondere qualitativ hochwertiger Aminosuren sein. Dies gilt sowohl fr die sehr leistungsbezogenen Golfer als auch Freizeitsportler.
Wer mchte nicht auch mit zunehmendem Alter beschwerdefrei golfen? Unsere Untersuchung an insgesamt 365 Golfsportlern haben elementare Defizite bei bindegewebsaufbauenden Aminosuren (Prolin, Glycin, Lysin, Arginin, Cystein) aufgezeigt.

Bedeutung der Eiweie

Eiweie sind Grundbausteine aller Krperzellen und steuern alle biochemischen Prozesse im Krper. Eiweie sind die wichtigsten Strukturelemente des Krpers als Grundbaustein der Muskelfasern und als Gersteiwei- und Schutzeiwei der Knorpelsubstanz, der Knochen, Sehnen und der Haut.

Im Organismus findet ein stndiger Aufbau und Abbau von Eiweien statt. Grundbausteine der Eiweie sind die Aminosuren. Diese haben nur einen kleinen Aminosurenspeicher von ca. 120 g, der sich im Blutplasma und zum berwiegenden Teil in der Muskulatur und zellulren Strukturen befindet. Eine tgliche hochwertige Eiweiversorgung durch Nahrung ist angezeigt, da der Organismus Aminosuren nur unzureichend speichern kann.
[liste] [listenpunkt]Verbesserte mentale und muskulre Regeneration[/listenpunkt] [listenpunkt]optimaler Schutz vor Verletzungen [/listenpunkt] [listenpunkt]optimaler Aufbau von Bindegewebsstrukturen[/listenpunkt] [/liste] Aminosuren in natrlichen Proteinen liegen stets in der L-Form vor. Das L bezeichnet die rumliche Struktur des Molekls. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, knnen nur L-Aminosuren vom Krper verwertet werden. Wenn wir hier von Aminosuren sprechen, so sind stets die L-Aminosuren (z. B. Glutamin = L-Gutamin) gemeint.

[fett]Erhhte Anflligkeit des Bindegewebes bei muskulren Belastungen[/fett]

Wer kennt dieses Problem nicht. Die vielen leistungsorientierten Freizeitsportler verspren vermehrte Beschwerden in der Achillessehne, in der Hfte, im Knie etc. Dies knnen erste Anzeichen von schwach ausgebildeten Bindegewebsstrukturen, die bei hoher Belastung anfllig sind, sein. Insbesondere sind vor allem gefhrdete Bindegewebe betroffen wie:
[liste] [listenpunkt]Gelenkknorpel[/listenpunkt] [listenpunkt]Bnder und Sehnen[/listenpunkt] [listenpunkt]Gelenkkapsel[/listenpunkt] [listenpunkt]Zwischenwirbelscheiben[/listenpunkt] [/liste] Erste beginnende Beschwerden mssen nicht sein. Durch eine optimale Ernhrung und gezielte Gabe von Aminosuren knnen Sie Ihr Bindegewebe entscheidend krftigen.

Durch eine gezielte Ernhrungsumstellung in Richtung kieselsurehaltiger Lebensmittel und die erforderliche ergnzende Gabe von fehlenden Aminosuren lassen im Vorfeld schon viele kleine Beschwerden vermeiden.

Die zeitliche Anpassung der unterschiedlichen Bindegewebsstrukturen insbesondere des Sehen- und Bandapparates dauert lnger als die eines Herz-Kreislauftrainings. Dies sollte auch bei der Trainingsplanung bercksichtigt werden.

[fett]Starkes Bindegewebe bentigt einen langfristigen Trainingsaufbau[/fett]

Sehnen und Bnder verbinden die Muskulatur mit dem Knochen und sind deswegen bei jeder Bewegung besonders belastet. Auch die Knorpelstrukturen schtzen den Knochen in den Gelenkbereichen vor einem direkten Abrieb.

Auer durch langfristigen Trainingsaufbau kann man sein Bindegewebe auch durch sinnvolle Ernhrung untersttzen. Umso wichtiger sind auch ernhrungsphysiologische Manahmen zur gezielten Untersttzung der hoch beanspruchten Bindegewebsstrukturen (s. Abb. 2).

Bindegewebs-Strukturen bestehen aus Eiweibestandteilen (kollagene Fasern) und einer Grundsubstanz aus den schwefelhaltigen Aminosuren Methionin und Cystein.

image_1158938615223.jpegStarkes Bindegewebe bentigt Kieselsure[/fett]

Die wichtigsten Nhrstoffe fr ein starkes Bindegewebe und damit starke Sehnen und Bnder sind bindegewebsaufbauende Aminosuren, Vitamin C und zustzlich Kieselsure.
Kieselsure enthlt als zentralen Bestandteil Silicium. Silicium frdert die krpereigene Bildung der kollagenen Fasern und der Grundsubstanz. Auerdem sorgt Silicium fr eine bessere Quervernetzung.

Bedeutung einer kieselsurehaltige Ernhrung:
[liste][listenpunkt]Hhere Belastbarkeit von Sehnen, Bndern und Knorpel[/listenpunkt] [listenpunkt]Gute Wund- und Knochenheilung[/listenpunkt] [listenpunkt]Starker Knochenbau[/listenpunkt] [listenpunkt]Gesunde, krftige Haar- und Nagelstruktur[/listenpunkt] [listenpunkt]Krebsvorbeugung[/listenpunkt][/liste] Eine kieselsurehaltige Ernhrung ergnzt und verbessert die Festigkeit und Belastbarkeit von Sehnen, Bndern, Knorpeln und Blutgefen. Aus den Ernhrungsanalysen bei den von uns untersuchten Sportlern stellen wir hufig eine schlechte Versorgung mit kieselsurehaltigen Lebensmitteln wie:
[liste][listenpunkt]Vollkorn-Reis[/listenpunkt] [listenpunkt]Haferflocken[/listenpunkt] [listenpunkt]Gerste[/listenpunkt] [listenpunkt]Hirse[/listenpunkt] [listenpunkt]Kartoffelschalen[/listenpunkt] [listenpunkt]insbesondere Ackerschachtelhalmextrakte[/listenpunkt] [/liste] fest.
[kursiv][fett]Tipp:[/fett][/kursiv][liste][listenpunkt]Auch alle Haferprodukte wie Haferflocken sind reich an Kieselsure und gleichzeitig an Cystein, einer bindegewebsaufbauenden Aminosure.
[/listenpunkt] [listenpunkt]Statt normalem Reis Vollkornreis verwenden, darin ist auch die wertvolle Kieselsure enthalten.
[/listenpunkt] [listenpunkt]Tglich ein Teelffel Ackerschachtelhalmkonzentrat (gibt es in jedem Reformhaus oder Apotheke) und Sie stabilisieren Ihre Sehnen, Bnder, Gelenke, Knorpel und Ihren Rcken.[/listenpunkt][/liste] Die Struktur und Stabilitt des Bindegewebes hngt natrlich auch von einer ausgewogenen Vielzahl von anderen Mikronhrstoffen wie Vitamin C, B-Vitamine, Omega-3-Fettsuren, Vitamin E etc. ab.

[kursiv][fett]Tipp:[/fett][/kursiv] Helfen Sie Ihrem Bindegewebe auf die Sprnge mit 30 g Weizenkeimen, 50 g Haferflocken und ca. 30 g (3 Messlffel) von AM-Sport-Eiweipulver.

image_1158938615223.jpegZum Autor: Dr. Elmar Wienecke ist Grnder und geschftsfhrender Gesellschafter er Saluto Gedsellschaft fr Sport und Gesundheit im Gerry Weber Sportpark in Halle/Westfalen. Dort werden rund 22.500 Personen betreut, darunter 1.500 Hochleistungssportler aller Sportarten.
Der Koluminist und Buchautor (Fit statt fertig, Fatburning Der einfach Weg zum Wunschgewicht oder Fit gewinnt! Ran an die Leistungsreserven von Fuballern!) ist seit 1989 Fuball-Bundesliga-Lizenz-Inhaber. Bis heute ist er der damals jngster Trainer in der 2. Liga mit 29 Jahren.