Die Hanse Golf 2008

Viel Auswahl auf den zweiten Blick

Der Erstbesucher der Hanse Golf 2008 blickte nach Durchschreiten des Halleneingangs vielleicht etwas desillusioniert drein und fragt sich, ob sich der eventuell weite Weg wirklich gelohnt hat. Wer eine Megaausstellung unter Beteiligung der gesamten Golfbranche erwartet, sieht sich hier fehl am Platze.

Die Hanse Golf ist eine Publikumsmesse wie es auch das Flagschiff der deutschen Golfmessen, die Rheingolf in Kln, ist. Nur ist in Hamburg alles eine Spur kompakter. Vorteil dieser bersicht ist aber eher das nette Ambiente und die Nhe zu den Ausstellern. Wer es eilig hat, kann sich das ganze Portfolio der Messe in einer Stunde angesehen haben. Doch das Konzept der Hanse Golf ist eben nicht auf die Hektiker ausgerichtet, sondern auf diejenigen, die sich wirklich informieren lassen wollen. Deshalb merkt der bewusst agierende Besucher ohne Zeitdruck, dass die Hanse Golf doch sehr viel an Informationen und Unterhaltung bietet sowie ein breites Spektrum an interessanten Produkten prsentiert.

Produktneuheiten

Die echten Knaller bei den Produktentwicklungen und -novitten der vielen Hersteller des Golfsektors werden doch eher auf der Golf Europe in Mnchen prsentiert – bei der aber nur Profis und Wiederverkufer angesprochen werden. Doch auch auf der Hanse Golf in neuem Gewand und Umgebung zeigen die Aussteller Neuheiten, die Interesse wecken.

So waren es auch einmal Kleinigkeiten, die das Leben beim Golfspiel erleichtern, auf der Messe aber eher unscheinbar prsentiert wurden. Treffendes Beispiel dafr ist das Schlgertuch der US-Firma ProLine Sports unter dem Produktlabel “I Gotcha Dry”. Erst beim zweiten Hinsehen ist der Mehrfachnutzen dieses vielseitigen Tuchs in Taschenform erkennbar: Im Normalfall hngt es, mit einem Karabinerhaken gefestigt, am Golfbag und tut seinen Dienst als saugfhiges Schlgertuch. Wird jedoch das Tuch umgekrempelt, verwandelt es sich schlagartig zu einer sehr praktischen Regenschutzhaube aus Nylon fr das Bag, die sehr schnell im Einsatz ist. In diesem Zustand kann es, wieder abgenommen, aber auch benutzt werden, um die Griffe vor Nsse zu schtzen, indem diese einfach in das dann innenliegende Stoffmaterial eingesteckt werden.

Fr golfende Vielreisende, die sich nicht ber beschdigte oder abgebrochene Schlgerkpfe rgern wollen, entwarf die in Isernhagen bei Hannover ansssige Kleinfirma Golfibag GbR ein multifunktionales Travelbag. Neben dem sicheren Schutz der Schlger auf der Reise dient das Golfibag am Zielort angekommen gleichzeitig als Golfbag und sogar als Trolley. Zu einem Preis ab 799.- EUR aufwrts, je nach gewnschter Variante, ist dieses usserst praktische und sehr stabile Transportbehltnis auf der Hanse Golf erstmals der ffentlichkeit prsentiert worden.

Als immer gern angenommenes Thema neuerer Zeit zeigten verschiedene Produzenten von elektrisch angetriebenen Trolleys ihre neuesten Produkte. Als Aushngeschild fr die Gattung der sehr leichten und stabilen Titan-Caddys zeigte JuCad die modernste Variante seines Programms, einen Trolley mit Funkfernbedienung zur Steuerung des unbemannten Schlgertransporteurs. In eine hnliche Bresche schlgt auch die Firma BEFA-Golf-Sport aus Uhldingen-Mhlhofen. Der vorgestellte “Space Caddy Evolution Traveller” aus einem Verbund von Kohlefaser, Edelstahl und Aluminium macht schon optisch einen sehr wertvollen Eindruck und wird auf Przisionsmaschinerie hergestellt. Wer damit auf Reisen geht, wird ber sehr kleine Packmae und geringes Gewicht erfreut sein, muss aber dann und wann doch einen behtenden Blick auf seinen High Tech-Caddy werfen: 5.000.- EUR dafr anzulegen stellt kein Problem dar.

Die relativ neue Trainingshilfe fr den heimischen Garten, der golf-back-ball fr Schlge ohne Ballverlust dank Gummischnur, wurde eindrucksvoll in seiner Funktionsweise auf einer separaten Flche durch den Golfshop Castan Golf vorgefhrt. Wie viele Leute zu Hause einen eigenen Garten haben mssen, der den Mindestanforderungen entspricht, war deutlich an der nicht geringen Zahl der interessierten Zuschauer erkennbar. Dass der Hersteller dieser virtuellen Driving Range seinen Sitz in Hamburg hat, ist wohl eher Zufall.

[fett]Test it[/fett]

image_1158937750330.jpegAuf den zwei durch Netze begrenzte Driving Ranges in der Messehalle, die zwangslufig kurz waren, boten die namhaften Schlgerhersteller ihre neuesten Produkte zum Test an – wovon rege Gebrauch gemacht wurde. Bedingt durch das bekannt hohe Preisniveau des Materials war am Stand des Nobelproduzenten Honma eher nicht so viel Betrieb. Dieses schreckte aber die neugierige Klientel am kleinen Stand des mittlerweile zu bestem Ruf gekommenen Putterschmiede “Kramski” nicht ab, die dortigen Modelle zu testen. Da das Fittingfahrzeug gleich mitgebracht wurde, konnten Kufer sich die exklusiven Modelle sogleich anpassen lassen. Hersteller wie Mizuno fuhren gleich ihren Work Shop-Truck als Grossgeschtz auf, um das entsprechend gewnschte Schlgerfitting vor Ort vornehmen zu knnen.

[fett]Kaufrausch vor Saisonbeginn[/fett]

image_1158937750330.jpegNicht umsonst ist die Hanse Golf auch als Einkaufsmesse konzipiert. Das Hamburger Unternehmen GolfHouse, kein kleiner Vertreter der Golfequipmentanbieter, hielt in der Heimat selbstredend einen recht grossen Verkaufsstand vor. Mindestens ebenso erwhnenswert mit noch hherem Aufmerksamkeitswert prsentierte sich die immer noch als Familienunternehmen gefhrte Golfshopmarke “Castan Golf” – mit alleinigem Sitz in Hamburg, nichts desto trotz in dortigen Golferkreisen ein fester Begriff. Das Produktangebot Castan’s war als sehr umfangreich hervorzuheben, die persnliche Beratung offensichtlich im Vordergrund. Aber auch weitere Unternehmen aus ganz Deutschland boten golfspezifische Kleidung und Produkte an, fast allesamt mit mehr oder weniger grossen Locktafeln zur Unterstreichung der reduzierten Messepreise.
image_1158937750330.jpegZielgruppenansprache: Golftourismus[/fett]

Trotz der Trennung der Messen “Reisen Hamburg” und “Hanse Golf” war es selbstverstndlich, dass sich auf der Hanse Golf zahlreiche auf Golfreisen spezialisierte Anbieter wohlfeil boten. Zahlreiche sterreichische und deutsche Hotels mit Namen, die auch oft in Printmedien auftauchen, suchten hier den direkten Kontakt zur Kundschaft zwecks Beratung. Die Nhe zur Nord- und Ostsee rief natrlich auch lokalere Verbundvermarkter wie den Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. auf den Plan, an dessen Stand schlssig die Vorteile der sog. “golfksten*-card” erklrt wurden. Am kleinen Stand des Tunesischen Fremdenverkehrsverbandes war etwas wenig Betrieb wahrnehmbar – eventuell zurckzufhren auf die nur zurckhaltende Deutschsprachigkeit der Standbesatzung. Ansprechbar fr exklusive Charterflge nach eigenem Gutdnken und selbstgewhlter Destination war das Hamburger Bro von “Air Partner” ebenso erstmals auf der Hanse Golf vertreten.

[fett]Vorfhrungen, Aktionen und Hardrock[/fett]

Wem die Lust verging, in Kleiderstndern nach der richtigen Grsse zu suchen oder kein Geld mehr parat hatte, konnte sich auf der Hanse Golf auch anderweitig beschftigen. Zentraler Anlaufpunkt fr praktische Vorfhrungen mit Tipps zum Golfspiel war die “EuroEyes”-Golf Arena, gesponsort vom Hamburger Augen Laser Zentrum zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Die flchige Vorfhrflche war, nach ausgehngtem Stundenplan, im Grunde immer belebt, zum Zuschauen und Ruhen dienten die umgebenden Sitzmglichkeiten. Tricks und kleine Tipps zum Spiel prsentierte die nicht unbekannte David Leadbetter Akademy in praktischer Form, interessante Details konnte auch der Bundestrainer der Behinderten-Nationalmannschaft, Anthony Netto, dem Publikum nahebringen.

Vorher geheimgehaltenes Highlight der Hanse Golf war der Versuch, einen Weltrekord und alten Eintrag im Guiness Buch der Rekorde zu Staub zu machen. Dies wurde dann auch am Samstag geschafft: Mit 534 Teilnehmern gab Paul Dyer (David Leadbetter Academy) die nun grsste Golfunterrichtsstunde der Welt in der Nachbarhalle A1.
image_1158937750330.jpeg

Nicht zu berhren, an eigentlich jedem Punkt der Messehalle, war die Anwesenheit eines recht jungen Hamburger Kultgolfclubs. Auf nicht kleiner Flche prsentierte sich mit rockigen Klngen und flaschenweise Astra (Anm.: Astra ist eine einheimische, geschichtstrchtige Biersorte aus Hamburg) der Golfclub St. Pauli, der gleichzeitig seine typische Clubkleidung feilbot. Der GC St. Pauli ist wohl der einzige Club Deutschlands, der ein Hotel als Clubhaus hat – und viele nette Mitglieder.

[fett]2009 wartet[/fett]

Auch im nchsten Jahr wird es die nun selbststndig gewordene Hanse Golf wieder geben. Laut Angaben des Veranstalters “planetfair” zeigten 90 % der Besucher der diesjhrigen Veranstaltung Interesse an einem erneuten Besuch im kommenden Jahr. Die nchste Hanse Golf findet vom 20. bis 22. Februar 2009 an selber Stelle statt.

 

Über Thomas Klages

Thomas Klages lives near Braunschweig and has played golf since 1999. Since then his travels have always taken him to selected golf courses. Since the end of 2002, he has been running a private website on which visited destinations and golf courses are described in a sometimes extensive manner and assessed from his own point of view. This also resulted in the desire to write on the subject and the corresponding object photography, which has grown over the years. Furthermore, he regularly worked for a golf journal published in print and has now completely relaunched his private golf website.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.