Lars und Henry nähern sich dem Grün, auf dem zuvor

Lars und Henry nhern sich dem Grn, auf dem zuvor mit sattem Einschlag die weien Kugeln gelandet waren. Lars’ Ball liegt gut. Etwa einen Meter zum Stock. Einziges Hindernis: die Pitchmarke, ein wahrer Krater. Flugs zieht er die Pitchgabel und beseitigt sie fachmnnisch. Vom ueren Rand zur Mitte und drckt anschlieend die Minibaustelle mit der flachen Sohle des Putters platt. Nun kann der Ball ungehindert ins Loch rollen, wenn er die Linie nicht verfehlt.

Whrend Lars mit seiner Puttinglinie beschftigt ist, hrt er das zurckhaltende Fluchen von Henry. Ignoranten, rsoniert der, machen ihre Pitchmarken nicht weg. Halten die uns fr bld. Wo bleibt die Sportlichkeit, was denken die sich. Wer damit gemeint ist, wird schnell klar. Im Umkreis seiner Pitchmarke sind unzhlige frische Dellen im Grn, die Hinterlassenschaft eben jener, die entweder vergesslich waren oder gar achtlos oder absichtlich ihre Pitchmarken fr nachfolgende Golfer zurckgelassen haben nach dem Motto, lass das mal die anderen machen.

Henry legt aber Wert darauf, fair zu sein, bckt sich und entfernt grummelnd die Pitchmarken der anderen. Auf einer anderen Bahn geht es anders zu. Dort nhern sich Tom und Fred dem Grn, das beide zuletzt mit einem Chip and Run erreicht hatten. Kein sattes Plop beim Aufschlag, die Blle sind aufs Grn gerollt. Zufllig erblicken beide eine Pitchmarke. Sie sehen sich an und hflich wendet sich Tom an seinen Partner und sagt: Bitte, nach dir! Fred steht ihm an Hflichkeit nicht nach: Alter vor Schnheit, Tom! Was weiter geschah, die beiden verlieen das Grn, die Pichmarke blieb zurck.

Natrlich sind die Fallbeispiele konstruiert, denn keiner von unseren Clubgolfern wrde je eine Pitchmarke zurcklassen, denn diese zu entfernen, ist doch stets auch eine Frage der Ehre. Golfen soll doch Spa machen, oder will, wer die Pitchmarken nicht entfernt, nachfolgende Golfer rgern? Waren etwa Gastspieler daran beteiligt? Die Wahrheit mag in der Mitte liegen, schn ist das jedenfalls nicht, so die Mehrheit der auf Etikette bedachten Golfer.

Fazit: Die Saison am Deister ist fast gelaufen. Die Vegetationspause auf unserem Golfplatz steht bevor. Der Boden wird weicher. Die Spuren bleiben nachhaltiger auf Fairways und Grns. Doch die Saison hat Spuren, ja, Narben auf den Grns hinterlassen. Wohin man blickt: Das einst satte Grn wird dominiert von blicklosen braungrauen Flecken toten Grases, die aussehen, wie Brandlcher in einem grnen Plaid.

Pitchmarken sind ein immer wiederkehrendes Thema. Bei uns und anderswo. Immer wieder wird daran erinnert, sie zu entfernen. Um diesbezgliche Bitten ins Bild zu setzen: Oft scheint es so, als wrde man Spaghettis gegen eine Wand werfen in der Hoffnung, sie bleiben kleben. Mit anderen Worten: Die Halbwertzeit der Erinnerung ist oft sehr kurz. Gleichwohl ist und bleibt auch dieser Aspekt des Golfsports immer auch eine Frage von Etikette und Ehre.

Euer Friedrich Schröder

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.