Aktuell kein Glück

Leider verpasste sie dort nach zwei Runden von 77 (insg. +10) den Cut, der bei +8 lag. Kein Glck hatte Martina Eberl mit ihrer Gruppenpartnerin Meunier-Lebouc, diese hatte nmlich, nach ihrem schwachen Ergebnis der in Runde eins, aufgegeben. Damit musste die Mnchnerin die zweite Runde mit einem Zhler absolvieren. Pech kam noch dazu, als der Wind immer strker wurde und somit die Spielerinnen, die am Nachmittag gestartet waren stark im Nachteil waren. Martina gab alles, jedoch mit einer weiteren 77er Runde (+5), verlor sie dem Kampf gegen die Elemente und den Platz. Am Ende fehlten nur zwei Schlge, um am Wochenende spielen zu knnen. Es war eine gute Erfahrung fr Martina, beim ersten
Damen-Majorturnier dabei gewesen zu sein, doch ab jetzt gilt ihre ganze Aufmerksamkeit der LET-Saison und natrlich der Qualifikation fr den Solheim Cup.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.