Alle Artikel zu Golfcaddy

Golftrolley-Hersteller TiCad stellt sich neu auf

Altenstadt, Januar 2014 – Der Hersteller der preisgekrönten Premium-Golftrolleys TiCad mit Sitz im hessischen Altenstadt stellt sich im Jahr seines 25-jährigen Bestehens, 2014, neu auf. Nachdem Gründer Ludwig Hentschel sich Ende 2013 in den Ruhestand begeben und die Nachfolge an Björn Hillesheim übergeben hat, werden nun die Weichen für die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte von TiCad gestellt. 1989 hatte Ludwig Hentschel mit dem Bau des ersten Designcaddies aus Titan eine Weltneuheit entwickelt, die eine völlig neue Produktkategorie im Golfmarkt schuf. Getreu dem Leitbild „a perfect trolley“ wird der Markenauftritt von TiCad zum neuen Jahr nun konsequent überarbeitet und das Produkt- und Serviceportfolio nach und nach erweitert. Geschäftsführer und Inhaber Björn Hillesheim: „Unsere Trolleys aus Titan und Carbon haben einen ausgezeichneten Ruf bei Golfern, die Wert auf Individualität, anspruchsvolles Design und höchste Qualität legen. Dieses Image wollen wir nun weiter stärken und Golfsportler sowie unsere Handelspartner mit begehrenswerten Meisterwerken deutscher Trolley-Kunst begeistern.“

Golftrolley-Manufaktur TiCad spendet 1.000 Euro

Altenstadt, 20. Dezember 2013 – Mit einer Spende zur Weihnachtszeit hat der Premium-Golftrolley-Hersteller TiCad aus Altenstadt (Hessen) den ortsansässigen Hilfsverein „Hand in Hand für krebskranke Kinder Altenstadt e. V.“ bedacht. 1.000 Euro fließen dem 2008 ins Leben gerufenen Verein, der schwerstkranke Kinder und medizinische Einrichtungen zur Heilung von Krebs fördert, zu. Björn Hillesheim, Geschäftsführer von TiCad, bei der Übergabe des Spendenschecks an die Vereinsinitiatoren Günter und Hilu Knies: „Als Altenstädter Unternehmen möchten wir uns auch regional für wichtige Hilfsprojekte engagieren. Die Arbeit des Vereins ,Hand in Hand’ ist vorbildlich. Wir hoffen, mit unserer Spende dazu beitragen zu können, dass schwerkranken Kindern aus Altenstadt und der Region unkompliziert und schnell geholfen werden kann.“