Was der DGV bis 2018 plant

Das Präsidium des Deutschen Golf Verbandes (DGV) hat mit einem „Arbeitsteam Golfentwicklung“ das Programm 2018 erarbeitet. Diese soll mit Blick auf den  95. Verbandstag  am 11. und 12. April 2014  zur Diskussion anregen.

Abrufen kann man das Programm hier. Und Denis Krick hat die wesentlichen Punkte gut herausgearbeitet.

DGV-Präsident Hans Joachim Nothelfer fast die Punkte so zusammen: „Zentrale Bausteine des Programms sind ein verbessertes Image, gezielte Golfergewinnung und Golferbindung, ein gestärktes Management auf den Golfanlagen, die Anpassung von Verbandsservices und -regularien sowie die Integration nicht clubgebundenen Golfs.“

„Dabei wurde deutlich, dass es Grundprinzip sein sollte, unterschiedliche Positionierungen der Golfanlagen zu beachten und einen Strategierahmen zu ziehen, der es ermöglicht, vor Ort das dort festgelegte Golfanlagenprofil zu leben.“

 

 

Was denken Sie?