Henrik Stenson

Henrik Stenson, die Nummer 3 der Weltrangliste, besitzt das wahrscheinlich schlagkräftigste Schlägerset der Welt. Henrik, der 1976 im schwedischen Göteborg geboren wurde, ist ein Mann mit Geschmack, ein Mann der Präzision, der sich durch seine besondere Eleganz auszeichnet. Der Golfspieler mit dem Spitznamen „Iceman“ und den Nerven aus Stahl war gewiss der herausragendste Spieler des Jahres 2013. Er gewann drei Turniere und ging als erster Golfer, der in demselben Jahr den FedExCup in den USA und den Race to Dubai in Europa gewann, in die Geschichte ein.

Stenson & BMW

Der Schwede verbindet mit der BMW International Open einige der besten Wochen seines Lebens. 2006 gewann er das Turnier in München – und lochte derart beflügelt drei Sonntage später beim Ryder Cup den Putt zum europäischen Sieg. Stenson hat weitere große Triumphe gefeiert, wie Siege bei der World Golf Matchplay Championship oder der Players’ Championship. Und er wurde berühmt für einen legendären Striptease. Bei der CA Championship 2009 in Miami zog er sich bis auf Unterhose und Golfhandschuh aus, um einen Ball aus dem Wasser zu schlagen. Die Golfwelt war teils prüde berührt, teils lernte sie: Hinter der coolen Fassade steckt ein ganz spezieller Typ. Stenson lebt in Dubai, hat einen herrlich trockenen Humor und mit Fanny Sunesson eine Frau zum Caddie. Die kommt auch aus Schweden, trug früher für Golflegende Nick Faldo die Tasche und berät heute nebenher noch Martin Kaymer.

 

Fußball Fakten:

Lieblingsverein: IFK Göteborg.

Lieblingsspieler: Marco van Basten.

EM-Finale: Deutschland vs. Spanien. Sieger Spanien.

Nicht Fußballprofi geworden, weil: „Ich fand Golf einfach spannender.“


Was denken Sie?