Golf und Kultur auf Sizilien

Als „Geschenk der Götter“ bezeichneten die Griechen einst Sizilien. Jeder, der einmal da gewesen ist, weiß auch warum. Tiefblaues Meer, endlose Strände und idyllische Buchten prägen die Küste. Im Inneren erhebt sich der Ätna, Europas höchster Vulkan, über die hügelige Landschaft. Er scheint das historische Erbe Siziliens mit den vielen antiken Tempeln und herrschaftlichen Barockbauten bis heute zu bewachen. 

Wer Anfang des Jahres nach Sizilien reist, erlebt die größte Mittelmeerinsel von seiner schönsten Seite. Die Mandelblüte taucht die Insel im Frühjahr in ein wahres Blütenmeer. Die Temperaturen klettern auf angenehme 18 bis 24 Grad Celsius und schaffen ideale Bedingungen, um Stadt, Land und Leute kennenzulernen. Auf der Insel lässt sich ein Urlaub in herrlicher Natur, mit vielen kulturellen Highlights und verschiedenen sportlichen Aktivitäten gut vereinen. Das wissen auch Golfer, die auf der Insel einige der schönsten Golfplätze Italiens vorfinden.

Beispielsweise nahe der Stadt Castiglione di Sicilia im Nordosten: Auf 650 Meter Höhe liegt die 18-Loch-Par 72-Anlage des Golfclubs Il Picciolo. Sie ist umgeben von üppigen Weinreben, Nussbäumen und Eichen und ermöglicht den Spielern eine besonders schöne Aussicht auf den Ätna.

Panorama-Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer

Der 2004 eröffnete Golf Club Le Madonie liegt im Norden der Insel, etwa zehn Minuten von der Küstenstadt Cefalú entfernt. Le Madonie bietet Panorama-Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer und die Äolischen Inseln sowie einen 18-Loch-Platz mit mehreren Höhenunterschieden.

Relativ neu sind die zwei 18-Loch-Championship-Plätze von Verdura mit angeschlossenem Rocco Forte Luxusresort im Südwesten der Insel, nahe der kleinen Hafenstadt Sciacca. Ein 9-Loch-Kurzplatz, eine Driving Range sowie eine Kurzspielanlage bieten einen idealen Trainingsstützpunkt.

Das Fünf-Sterne Donnafugata Golf Resort bei Ragusa im Süden samt der zwei 18-Loch-Plätze wurden etwa zeitgleich mit Verdura eröffnet. Auf dem Areal befindet sich eine große Golf-Akademie, die Trainings für unterschiedliche Golfklassen anbietet. In der Umgebung sollte ein Besuch der schönen Barockstädte Noto und Ragusa eingeplant werden.

Der jüngste Platz Siziliens heißt I Monasteri Golf und liegt im Südosten bei Syrakus. Hinter den Gemäuern eines ehemaligen Benediktinerklosters aus dem 14. Jahrhundert, das später eine sizilianische Adelsfamilie bewohnte, wurde 2012 ein stilvolles Urlaubsdomizil errichtet. Der hoteleigene 18-Loch-Platz besticht durch abwechslungsreiche Perspektiven. Orangen-Haine und Kakteen umsäumen diese sizilianische Golf-Anlage auf historischem Boden.

 

Was denken Sie?