Golf in der Welt: Russland

Foto: Goodshoot/Thinkstock.

Der Golfsport wird immer mehr zum Sport für die breite Masse. Auch als sportliche Betätigung im Urlaub findet das Spiel mit dem kleinen weißen Ball immer mehr Freunde. Wenn man dabei auch noch die Welt sehen kann, so ist das um so schöner. Golfplätze gibt es auf der ganzen Welt. Russland war dabei bisher jedoch ein wenig ins Hintertreffen geraten. Das hat sich jetzt aber grundlegend geändert, denn inzwischen gibt es bereits zwanzig Golfplätze und weitere zwanzig sind entweder in Bau oder in Planung.

Einer der luxuriösesten Golfplätze der Welt befindet sich in Russland

Einer der exklusivsten Golfplätze der Welt ist der russische Tseleevo-Golfplatz, etwa 60 Kilometer nördlich von Moskau gelegen. Umgeben von russischen Wäldern liegt der Golfplatz idyllisch in der Landschaft. Die 18-Loch-Anlage wurde von Jack Nicklaus designt, dazu gehört auch noch ein Pologelände, ein Jagdgebiet, Luxus-Spa und eine private Ski-Abfahrt. Im Jahr 2008 wurde der 7.491 Yards lange Golfplatz eröffnet und vor Kurzem war die European Tour der Profis dort zu Gast. Moritz Lampert war der einzige deutsche Vertreter, er hat den Cut aber leider nicht geschafft.

Die Runde für Gäste kostet circa 200 US-Dollar. Es sei denn natürlich, man ist mit einem Clubmitglied befreundet und hat das Glück, zu einer Runde eingeladen zu werden. Jeder, der am Tseleevo-Golfplatz eine Runde spielt, hat automatisch auch Zutritt zum Luxus-Spa.. Von außen sieht das Clubheim aus wie eine exklusive Mischung aus dem Weißen Haus, Schloss Versailles und dem Buckingham Palace. Wer jetzt Lust bekommen hat, eine Golfreise zu unternehmen, der sollte nicht zu lange warten. Einfach ins Internet gehen und Golfreisen online buchen, das ist einfach und geht schnell.

Der slowakische Luxusgolfplatz Penati Golf Resort

Ebenfalls in Osteuropa, an den Ausläufern der Karpaten und nahe der österreichischen Grenze befindet sich das slowakische Penati Golf Resort. Auch bei diesem Golfplatz war Jack Nicklaus maßgeblich beteiligt, der zweite Golf-Architekt ist Jonathan Davison. Gemeinsam haben sie das 200 Hektar große Gelände zu einem Luxus-Golfplatz umgebaut. Bemerkenswert ist das Loch 15, das mit einer Länge von 716 Metern das längste Loch Europas ist. Für 2014 ist ein Boutique-Hotel geplant, damit die Gäste auch dementsprechend logieren können.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Appartements und Villen, die man käuflich erwerben kann. Derzeit zählt der Golfclub 55 Mitglieder, gesamt gibt es in der Slowakei 6.000 Golfspieler. An einer internationalen Vermarktung des Golfresort wird gerade gearbeitet, darum hat man sich auch der Vereinigung der besten Golf Course in Europa angeschlossen.

Was denken Sie?