Golf auf den Azoren

Die atemberaubend schönen Landschaften der Azoren vulkanischen Ursprungs – mit ihren magischen Kraterseen, natürlichen Meerwasserpools und heißen Quellen – sind zu Recht bekannt für erholsamen Aktivurlaub. Golfer können dieses grüne, zeitentrückte und somit entschleunigte Paradies für Individualisten für sich noch entdecken, mitten im Atlantik, in ganzjährig mildem Klima.

Das Archipel aus neun Inseln liegt auf 600 Kilometern verteilt inmitten des Atlantiks zwischen Europa und Nordamerika, 1.400 Kilometer von Europa entfernt, 2.400 Kilometer von Nordamerika. Das bedeutet die beste vorstellbare Luft, einzigartige Flora, und ein subtropisches, ganzjährig mildes Klima. Wer hier ankommt und tief durchatmet, möchte sofort loslaufen und die Natur ergründen. Selbstverständlich stehen für Golfpartien in dieserTraumumgebung besonders reizvolle Plätze zur Verfügung: Die Hauptinsel São Miguel bietet derzeit zwei Golfplätze.

Die 27-Loch-Anlage des Batalha Golfclub (auch 2013 wieder Austragungsort der „Ladies Open“) gilt als einer der besten Plätze Portugals. Von seinen Hügeln schaut man nicht nur endlos aufs Meer, sondern erfreut sich auch an der exotischen Vegetation entlang der Fairways. Gegen Osten und Süden säumt Batalha eine beeindruckende Bergwelt. Der Par-72-Platz ist direkt auf vulkanischem Boden angelegt, satte Grünflächen wechseln sich mit rauen Wäldern auf steinigem Boden ab.

Furnas Golf, bereits 1936 durch den schottischen Architekten Mackenzie Ross gestaltet und Anfang der 90er Jahre auf 18 Loch erweitert, liegt inmitten altem Baumbestand in einer der schönsten Landschaften der Insel São Miguel. Der Par-72-Platz wurde auf über 500 Meter oberhalb der sogenannten Bananengrenze angelegt, wodurch es hier deutlich kühler ist als an der Küste. Sollten Nebelfelder das Spiel unmöglich machen, können die Golfer problemlos auf Batalha ausweichen. Alternativ bietet sich ein Besuch der nahe gelegenen Kraterseen „Sete Citades“ oder der heißen Quellen in Furnas an.

Für den dritten Golfplatz des Archipels, Terceira Golf, muss die Insel gewechselt werden. Terceira Golf, ebenfalls ein 18-Loch-Course, wurde 1954 eröffnet und liegt auf aussichtsreichen 375 Metern über dem Meeresspiegel. Hier ist eine Partie voller Ruhe und Muße zu empfehlen, gesäumt von tausenden von Blumen und vielen blau-grünen Seen.

 

 

Was denken Sie?