Barbados und die Golf-Leidenschaft

Welcher Golfer erinnert sich nicht an den Tag, als Tiger Woods auf der Terrasse des weltberühmten Sandy Lane Golfplatzes auf Barbados heiratete? Sportliche Erfolge feierte der 14-fache Major-Gewinner auf dem 18-Loch-Platz Country Club Course, der ausschließlich Gästen des Hotels Sandy Lane offen steht. Täglich gibt es dort Tee Times zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr. Ganz ähnlich der zweite Platz des Sandy Lane, der sich mit dem Country Club Course das Clubhaus teilt: Auf dem Green Monkey Course kann im Sommer zu günstigeren speziellen Sommer-Green Fees gespielt werden.

Ger Golfplatz Apes Hill. Foto: Barbados Tourism Authority

Ger Golfplatz Apes Hill. Foto: Barbados Tourism Authority

Ganz in der Nähe zum Sandy Lane liegt mit dem Apes Hill Club ein weiteres Golf-Highlight, eine ehemalige Zuckerrohrplantage. Laut David Rice, Präsident der Barbados Tourism Authority, bietet der Platz spektakuläre Ausblicke auf das karibische Meer. Mit 7.150 Yards von den Professional-Abschlägen bis hin zu kurzen 5.000 Yards von den vorderen Tees erlaubt er jedem Spieler gutes Golfen. Neben dem Golfplatz gibt es auch einen Polo-Platz für die anspruchsvolle Klientel und Käufer und Besitzer der angeschlossen Villen. Auch auf diesem privaten Platz können Urlauber über einige Hotels vor Ort Startzeiten reservieren.

Nicht weit entfernt und auch eher im Norden der Insel liegt ein weiterer 18-Loch-Championship-Platz: Royal Westmoreland Course. Für Ian Woosnam, der dort auch ein Haus besitzt, gehören die Par 3 Löcher zu den besten der Welt. Die Bahnen 5 und 6 ziehen sich durch einen ehemaligen Korallensteinbruch. Die 12 mit einem raffinierten Abschlag über eine Schlucht ist eine absolute Herausforderung. Nach der Runde bietet sich ein kühles Banks Bier auf der Terrasse des Clubhauses im Kolonialstil mit Blick auf das tiefblaue karibische Meer an. Dieser von Trent Jones Jr. entworfene Platz sollte idealerweise über einen Veranstalter oder eines der fünf-Sterne-Hotels vor Ort gebucht werden, ansonsten haben Gäste keine Möglichkeit zu spielen.

Wer es etwas günstiger mag, für den ist der einzige öffentliche Golfplatz auf Barbados, der Barbados Golf & Country Club, genau das Richtige. Der 18-Loch-Platz liegt im Süden der Insel und hat mit 6649 Yards vom gelben Abschlag eine interessante Länge. Viele Bunker mit Korallensand sowie zahlreiche Wasserhindernisse machen das Spiel abwechslungsreich. Im Sommer spielen die Golfer für 110 Dollar inklusive Cart. Dank der Partnerschaft mit rund 20 Hotels spielen deren Gäste zu speziellen Raten.

Für Anfänger oder Golfer, die nur wenig Zeit haben, ist der 9-Loch-Platz Rockley Golf Club eine gute Alternative. Der klassische Resort-Course mit umliegenden Appartements und Villen ist flach, seinen Reiz macht die üppige Vegetation aus. Greenfees kosten hier ab 40 Dollar.

Neben Profi-Turnieren laden alle Clubs ganzjährig zu Amateur-Turnieren ein, bei denen Touristen als Gastspieler sehr willkommen sind. Detailinformationen sind jeweils im Internet verfügbar.

Golfplätze auf einen Blick:

• Sandy Lane mit seinen beiden Plätzen Country Club Course und Green Monkey Course

www.sandylane.com

• Apes Hill

www.apeshillclub.com

• Royal Westmoreland

www.royalwestmoreland.com

• Barbados Golf & Country Club

www.barbadosgolfclub.com

• Rockley Golf Club

www.rockleygolfclub.com

 

Was denken Sie?