Was ist jetzt richtig?

Anfrage aus Österreich: Was jetzt, droppen oder hinlegen?

Anfragetext: Ball liegt am Grün im zeitweiligen Wasser, Nächstgelegener Punkt außerhalb des Grüns, Ball droppen oder hinlegen?

Sehr geehrter Herr Pausch,
in unserer Freitagsrunde hatten wir einen Regelstreitfall den wir nicht lösen
konnten.
Was ist passiert: Mein Ball lag im zeitweiligen Wasser am Grün. Der nächstgelegene Punkt der Erleichterung also nicht näher zum Loch lag außerhalb des Grüns im Semmelrough. Ich droppte meinen Ball am nächstgelegenen Punkt der ja außerhalb des Grüns war und spielte das Loch fertig.
Nun sagt ein Golfkollege, in diesem Fall hätte ich den Ball auch außerhalb
vom Grün hinlegen müssen und nicht droppen.
Ich muss ehrlich sagen, dass kann ich mir nicht vorstellen, weil ich den Ball nicht am Grün sondern außerhalb des Grüns droppen musste.
Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Lieber Golffreund,
liegt der Ball auf dem Grün und eine Behinderung durch zeitweiliges Wasser ist gegeben muss der Spieler den Ball aufnehmen und ihn straflos am nächstgelegenen Punkt der Erleichterung der sich nicht in einem Hindernis befindet hinlegen und nicht droppen.
Auch wenn sich bei vollständiger Erleichterung wie gesagt der nächstgelegene Punkt außerhalb des Grüns befindet und dort Semmelrough ist, müssen Sie in diesem Fall Ihren Ball hinlegen. ( Siehe Regel 25-1b(III)
Tut mir leid aber Ihr Golfkollege hat Recht gehabt.
Gernot Pausch

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?