Videobeweis wird abgeschafft

Einen Videobeweis wird es ab dem 1. Januar 2014 im Golf nicht mehr geben. Tiger Woods wurde vor zwei Monaten bei der BMW Championship eine Regelwidrigkeit mithilfe von Videoaufnahmen nachgewiesen. Woods hatte seinen Ball bewegt, als er ein kleines Stück Holz auf dem Boden entfernen wollte. Dieser Regelbruch wurde aber erst nach mehrmaligen Betrachten der Zeitlupe sichtbar.Daraufhin bekam Woods später zwei Strafschläge.

Jetzt haben die Regelexperten der United States Golf Association, kurz USGA, sowie der Dachverband R&A beschlossen, dass eine Beanstandung künftig nicht mehr zulässig ist, wenn das Vergehen mithilfe technischer Mittel und nicht mit dem bloßen Auge erkannt worden ist.

Die Regeländerung war bereits seit zwei Jahren ein Thema, bekam aber durch den Fall um Woods im September neuen Diskussionsstoff. Das dürfte sich mit dieser Entscheidung in Zukunft erledigt haben

 

Was denken Sie?