Strafloses Erleichterungsverfahren vom Spieler rückgängig gemacht

Anfrage aus Österreich:

Anfragetext: Ball lag am Weg nach Erleichterungsverfahren würde der Ball eher unspielbar sein,
deshalb legt Spieler den aufgenommenen Ball wieder zurück und spielt ihn.

Herr Pausch können Sie mir folgendes Beispiel beantworten.
Der Ball eines Mitspielers lag mehr auf der linken Seite auf einem Weg. Der Mitspieler
nahm seinen Ball vom Weg auf und wollte auf der rechten Wegseite straflose Erleichterung nehmen, obwohl der nächstgelegene Punkt eindeutig auf der linken Seite des Weges zu bestimmen war. Als er seinen Ball auf der rechten Seite des Weges droppte, klärten wir ihn auf, der nächstgelegene Punkt befindet sich auf der linken Seite des Weges. Er Antwortete das geht dort nicht, weil der Ball nach dem Droppen wegen eines Gebüsch unspielbar wäre. Nach langen hin und her entschloss sich der Spieler seinen Ball wieder auf die ursprüngliche Lage auf den Weg zurückzulegen und spielte ihn von dort und wie er meinte, es ist wirklich eine Freude mit Euch zu spielen.
Hat er jetzt vom falschen Ort gespielt, weil er den Ball schon aufgehoben hat?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Hallo Herr Walter,
vom falschen Ort hat Ihr Mitbewerber nicht gespielt, er durfte ja seinen Ball aufnehmen weil er Anspruch auf Erleichterung durch ein unbewegliches Hemmnis hatte. Als er sich dann aber entschloss auf Grund der Situation die Erleichterung nicht in Anspruch zu nehmen, war sein Recht erloschen seinen Ball aufnehmen zu dürfen. und er hat sich für das Aufnehmen seines Balls im Spiel einen Strafschlag nach Regel 18-2 zugezogen und er muss wieder zurückgelegt werden. Hätte er das nicht getan, dann hätte er vom falschen Ort gespielt. Ich habe persönlich schon mehrmals solche Situationen erlebt, weil sich Spieler den Bereich wo der Ball nach dem Erleichterungsverfahren fallen zu lassen ist vorher nicht genau ansehen.

Gernot Pausch

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln.
Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war
Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage
Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die
Golfregelanfragen.

Es gibt einen Kommentar

  1. Andreas Greve

    Hallo Herr Pausch,

    folgende Situation : Mitspieler schlägt seinen Abschlag in den Wald und ist unsicher, ob er diesen wiederfindet. Er spielt einen provisorischen Ball , der kürzer als der erste Ball auf dem Fairway landet. Dort angekommen, will er diesen bis zur vermeintlichen Verluststelle des ursprünglichen Balls weiterspielen. Dabei spielt er aber den Ball seines Mitspielers. Der Fehler wird bemerkt , der Ball des Mitspielers zurückgelegt und der richtige provisorische Ball gespielt. Nun wird im Wald aber der erste Ball rechtzeitig gefunden. Sind dann die Strafschläge für Schlagen eines falschen Balles auch nichtig??

Was denken Sie?