Neue Ball gedroppt ursprünglicher Ball gefunden was nun? – Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel: Anfrage des Herrn Walter aus Österreich

Nach Fallenlassen meines Balls nach Regel 27-1 wurde ursprünglicher Ball gefunden.

Inv. Nr. 286

Sehr geehrter Herr Pausch,

Nachdem ich nach meinen ursprünglichen Ball kurz gesucht habe ging ich zurück

zur letzten Stelle und droppte einen Ball nach Regel 27-1. Ich habe noch keinen Schlag nach diesen Ball gemacht hörte ich Zurufe von meinen Mitspielern dass sie meinen Ball gefunden haben. Ehrlich gesagt, das war noch innerhalb der fünfminütigen Suchzeit. Ich hob meinen gedroppten Ball wieder auf und setzte das Spiel mit meinen ursprünglichen Ball fort.

Jetzt kommt das Kuriose mein Ball galt bereits als verloren, ich habe somit

einen falschen Ball gespielt und wurde für das Loch disqualifiziert.

Also diese Entscheidung der Spielleitung kann ich nicht nachvollziehen und verweise auf Regel 27-1a Absatz 2 wo eindeutig steht, dass der gedroppte Ball erst dann Gültigkeit hat, wenn ich einen Schlag nach ihm gemacht hätte.

Bei solchen Fehlentscheidungen verliert man die Lust an einer Turnierteilnahme.

 Die Antwort auf diese Frage wird wieder in einer Woche veröffentlicht

 

Was der Spieler alles darf? – Oder was der Spieler alles muss !

 Alles über Golf und Golfregeln aus der Praxis auf meiner neuen CD – ROM

(Etikette, Golfregelwerk, Berechnungstabellen und Auszüge aus Vorgabe und Spielbedingungen) um nur € 20.-

Informationen unter: www.golfregeln-online.at oder gernot.pausch@utanet.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Smartphone mit Distanzmessung auf der Golfrunde

(Ganzer Regelanfragetext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

Antwort:

Hallo Herr Heinz,

Am 01.01.2014 ist eine kleine, aber für einige sicherlich interessante Regeländerung in Kraft getreten: Es dürfen jetzt auch Smartphone im Turnier als Distanzmessgeräte eingesetzt werden.

Diese Änderung löst eine Problematik, die in der Vergangenheit für viele Diskussionen gesorgt hat: Seit 2006 durften Golfclubs per Platzregel Distanzmessgeräte zulassen. Die meisten Clubs machten in der Folge von dieser Möglichkeit Gebrauch und erlaubten ihren Spielern die Verwendung von GPS-Geräten und Lasern, aber auch iPhone-Apps mit GPS-Distanzmessung.

2012 machte der R&A jedoch klar, dass das iPhone nicht als Distanzmesser verwendet werden dürfte, weil es über einen eingebauten Kompass und Wetterbericht verfügt. Nun wurden zwei Decisions (14-3/4 und 14-3/18) veröffentlicht, die diese beiden Funktionen neu zulassen, wodurch die Verwendung des iPhones zur Entfernungsmessung regelkonform wird. Voraussetzung bleibt, dass der Golfclub per Platzregel Distanzmessgeräte erlaubt.

Zu beachten ist jedoch, dass keine zusätzliche App auf dem iPhone installiert sein darf, die unerlaubte Hilfe leistet, wie z. B. ein Windmesser. Vorsicht: Viele Golf-Apps geben Empfehlungen zur Schlägerwahl und sind damit weiterhin verboten.

 Gernot Pausch

 

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

 

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln.
Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war
Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage
Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die
Golfregelanfragen.

Was denken Sie?