Im Bunker behindert ein Divot vom Mitspieler meinen Schlag –Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage von Herrn Ludwig aus Österreich

Herausgeschlagenes Divot vom Mitspieler behindert meinen Schlag im Bunker

Inv. Nr. 271

 

Ersuche um Klärung einer Regel:

Mein Ball lag im Grünbunker und der Ball meines Mitspielers lag kurz vor dem

Grünbunker. Mein Mitspieler machte einen Schlag auf das Grün und sein Divot kommt neben meinen Ball im Bunker zur Ruhe.

Laut Regel dürfen ja lose hinderliche Naturstoffe im Bunker nicht bewegt werden.

Ich bin aber bei meinen Schlag durch das Divot im Rückschwung behindert, hätte ich vorsichtshalber meinen Ball vorher spielen müssen oder gibt es eine andere Lösung?

Die Antwort auf diese Frage wird wieder in einer Woche veröffentlicht

 

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

 

Alles über Golf und Golfregeln aus der Praxis auf meiner neuen CD – ROM

(Etikette, Golfregelwerk, Berechnungstabellen und Auszüge aus Vorgabe und Spielbedingungen) um nur  € 20.-

Informationen unter: www.golfregeln-online.at oder gernot.pausch@utanet.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Darf man in Rough Probeschwünge machen, wenn ja muss ein Probeschlag

angesagt werden?

 (Ausführlicher Regeltext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

 

Antwort:

Sehr geehrte Frau Dagmar,

Ihre Frage ist mir nicht unbekannt und wurde schon öfter an mich gerichtet.

Ein Übungsschwung (also Probeschwung) ist kein Übungsschlag und darf überall ausgeführt werden, sofern der Spieler dadurch keine Regel verletzt. Regel 7-2 Anmerkung 1

Das bedeutet Sie dürfen überall auf dem Platz auch im Hindernis einen

Übungsschwung machen, im Hindernis dürfen Sie natürlich den Boden

im Hindernis dabei nicht berühren. Dies wäre eine Regelverletzung.

Also auch im Rough ist es erlaubt einen Übungsschwung  zu machen.

Wenn Sie einen Übungsschwung im Rough machen steht nichts in den Regeln

dass Sie diesen ankündigen müssen. Aber zu Ihrer eigenen Sicherheit kann man das schon machen, damit Ihr Zähler oder Mitbewerber  nicht glaubt Sie hätten einen Luftschlag gemacht den dieser muss ja gezählt werden.

Zu erwähnen wäre noch wenn der Ball bereits im Spiel ist  und Sie bei einen Übungsschwung dadurch den Ball treffen oder berühren, zählt der Schlag zwar nicht, weil Sie ja nicht die Absicht hatten einen Schlag nach den Ball zu machen,

aber der Ball muss unter Hinzurechnung 1 Strafschlages wieder zurückgelegt werden.

Ich hoffe es ist Ihnen jetzt alles klar zu diesem Thema und wünsche weiterhin schönes Spiel.

Gernot Pausch

 

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?