Grün prüfen, ja oder nein?

Anfrage Spieler rollt lässig seinen Ball zur markierten Selle am Grün zurück. Das ist doch „Prüfen der Oberfläche“?

Anfragetext:
Hallo Herr Pausch,
eine Frage zur Regel 16-1d
d) Prüfen der Oberfläche
Während der festgesetzten Runde darf ein Spieler die Oberfläche irgendeines Grüns nicht dadurch prüfen, dass er einen Ball rollt oder die Oberfläche aufraut oder aufkratzt.
So steht es im offiziellen Regelbuch
Mein Mitspieler markiert die Lage seines Balls am Grün, nimmt ihn auf und legte ihn noch am Grün zur Seite. Als er an der Reihe zum putten war rollte er den Ball lässig
mit seinen Putter auf dem Grün an die Stelle zurück wo er aufgenommen wurde.
Für mich war das eindeutig Prüfen der Oberfläche des Grüns und der Spieler
bekommt 2 Strafschläge.
Mein Mitspieler meinte ich soll mich wegen so Kleinigkeiten nicht aufregen und ich sollte ihn sein Spiel nicht vermiesen.
Was sagen Sie dazu Herr Pausch?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Hallo Herr Karl,
zu Ihrer Anfrage verstehe ich Ihren Ärger aber einen Ball wie Sie schreiben lässig
mit dem Putter am Grün an die markierte Stelle zurückzurollen würde ich meinen,
dass hier ein Prüfen der Oberfläche am Grün nicht anwendbar ist. Einen Ball auf
Ihre beschriebene Weise zurückzulegen also mit dem Putter am Grün zur markierten Stelle befördern – ist zwar kein Verstoß gegen Regel 16-1d aber nicht sehr empfehlenswert.
Noch kurz eine Anmerkung:
Ein Zähler oder Mitbewerber ist kein Schiedsrichter und kann (bzw. muss!) nur die Strafen aufschreiben, die durch eine Handlung des Spielers entstehen. Dabei hat er keinen Ermessensspielraum, eine Strafe zu übersehen oder zu variieren. Wenn Spieler und Zähler sich über die Anwendung einer Regel nicht einig sind sollte nach der Runde eine Entscheidung der Spiel-leitung eingeholt werden. Die Zählkarte sollte von Spieler und Zähler erst nach der Entschei-dung unterschrieben werden.

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?