Frohes Fest und besinnliche Feiertage – Antwort von voriger Woche

Liebe Leser vom Golfsportmagazin,

Sie werden Verständnis haben ich mache jetzt auch eine Weihnachtspause und es

gibt heute keine neue Frage mehr zu den Golfregeln.

Aber die Antwort der letzten doch sehr interessanten Frage möchte ich Ihnen nicht

vorenthalten

Mit dem Worten im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben einen Wert geben und somit möchte ich allen Lesern zum Weihnachtsfest besinnliche Stunden und zum neuen Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg wünschen

Gernot Pausch
Neue Regelfragen beantworte ich wieder ab Montag den 1. Februar 2016

 

Was der Spieler alles darf? – Oder was der Spieler alles muss !

 Alles über Golf und Golfregeln aus der Praxis auf meiner neuen CD – ROM

(Etikette, Golfregelwerk, Berechnungstabellen und Auszüge aus Vorgabe und Spielbedingungen) um nur € 20.-

Informationen unter: www.golfregeln-online.at oder gernot.pausch@utanet.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Ich musste unter Druck putten, weil mein Mitspieler am Grün die Spielreihenfolge nicht eingehalten hat.

 (Ganzer Regelanfragetext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

 Antwort:

Sehr geehrter Herr Golfkollege,

Die Regel 10-2b sagt es wird der weiter vom Loch entfernte Ball zuerst gespielt.

Wird die Spielfolge nicht eingehalten gibt es im Zählspiel keine Strafe.

In der Praxis wird gerne am Grün von dieser Regel abgewichen.

Das heißt wenn Putten außer Reihenfolge im Zählspiel im Allgemeinen geduldet wird, sollte die Spielleitung den einen Mitbewerber unter diesen Umständen erlauben, außer der Reihe zu putten.

Wenn Sie vorher einen Einspruch an Ihren Mitbewerber erhoben haben und er seinen

Ball bereits aufgenommen hatte, dann sollte die Spielleitung im Hinblick auf

Regel 10-2b, das Putten außer der Reihenfolge nicht erlauben.

Wenn Ihr Mitbewerber seinen Ball nicht aufgenommen hatte, als der Einspruch erhoben wurde, kommt es darauf an, ob Sie verlangen können

dass dieser seinen Ball nach Regel 22 (Ball unterstützt oder behindert Spiel) aufnehmen soll, bevor er selbst puttet.

Wenn dem so ist sollte die Spielleitung den Mitbewerber  das Putten außer der Reihenfolge gestatten, sofern er dies tut, ohne vorher seinen Ball

aufzunehmen, weil nach Regel 22-2 darf ein Bewerber der im Zählspiel wegen Behinderung zum Aufnehmen seines Balls aufgefordert wird, stattdessen zuerst spielen.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen obwohl im Zählspiel die Straffreiheit beim Putten außer Reihenfolge im Hinblick auf den ausdrücklichen Wortlaut der Regel 10-2b fraglich sein mag, so gibt es hierfür keine Strafe, wenn es doch geschieht.

Ihr Problem ist und Sie möchten  auf das Thema hinaus, dass der Spieler sich durch sein Spiel außerhalb der Reihenfolge einen Vorteil verschafft hat?

Das ist denkbar, aber das muss man ihm erst einmal nachweisen. Hätte er nicht gelocht, wäre es ein Nachteil geworden, und so sicher sind Putts dieser Länge nicht…

Wie schon erwähnt lag  B‘s Ball so, dass er ihn hätte markieren müssen, um das Spiel seines Mitbewerbers nicht zu behindern, so wäre er berechtigt gewesen, statt dessen zuerst zu spielen.

Nachdem in dieser Entscheidung immer von sollte gesprochen wird (sollte heißt laut Regel Empfehlung), müsste man in einem solchen Fall vor Ort sein

um den Sachverhalt angemessen bewerten zu können. Die Regel gibt hier nur das Verfahren an und ist recht einfach, aber dies ist eine der Regeln, bei denen der Sachverhalt (Vorteil oder nicht) meistens nur geschätzt werden kann.

Ich hoffe ich konnte Ihre Anfrage einigermaßen klären.

 Gernot Pausch

 Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?