Dritter oder Fünfter Schlag des Spielers – Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage aus Deutschland

Ursprünglicher und provisorischer Ball im Aus gefunden.

Inv. Nr.219

 

Folgender Vorgang:

Golfer schlägt ab und verzieht seinen Ball. Weil dieser im Aus sein könnte, schlägt er einen angesagten provisorischen Ball. Diesen verzieht er ebenfalls.

Dort angekommen werden beide Bälle im Aus gefunden.

Also zurück zum Abschlag und ein neuer Ball wird ins Spiel gebracht. .

Frage:

Schlägt er nun mit 3 ab, oder bekommt er für den ebenfalls ins Aus geschlagenem provisorischem Ball zwei weitere Strafschläge

 Die Antwort auf diese Frage wird wieder in einer Woche veröffentlicht

 

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

 

Alles über Golf und Golfregeln aus der Praxis auf meiner neuen CD – ROM

(Etikette, Golfregelwerk, Berechnungstabellen und Auszüge aus Vorgabe und Spielbedingungen) um nur  € 20.-

Informationen unter: www.golfregeln-online.at oder gernot.pausch@utanet.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Ball im Bunker für unspielbar erklärt und irgendwo außerhalb des Bunkers gespielt.

Mit 1 Strafschlag soll das jederzeit und überall möglich sein?

(Ausführlicher Regeltext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

 

Antwort:

Hallo Herr Hermann,

Wenn ein Spieler seinen Ball im Bunker für unspielbar erklärt, kann er unter Hinzurechnung eines Strafschlages seinen Ball nach Regel 28b ( einen Ball in der rückwärtigen Verlängerung Linie Loch Ball) oder nach Regel 28c ( einen Ball innerhalb zweier Schlägerlängen nicht näher zum Loch) fallen lassen und spielen.

Hinweis: in diesen beiden Regelanwendungen muss der Ball im Bunker fallen gelassen werden.

Ausnahme Regel 28a: Der Spieler kann auch unter Schlag und Distanzverlust  mit 1 Strafschlages außerhalb des Bunkers seinen Ball spielen, an dem er einen Ball so nahe wie möglich von der Stelle spielt, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt wurde.

Wird aber der Ball irgendwo von außerhalb des Bunkers gespielt, ist die Strafe ein schwerwiegender Verstoß gegen Regel 28 und der Spieler muss grundsätzlich mit der Disqualifikation rechnen, wenn der Fehler nicht in Übereinstimmung mit Regel 20-7c behoben wird.

Wäre die Lage des Balls nach dem Fallenlassen außerhalb des Bunkers nicht wesentlich verschieden von der, wo er liegen würde, wenn der Spieler nach Regel 28a gespielt hätte, würde er sich 1 Strafschlag entsprechend Regel 28 zuziehen und zusätzlich eine Strafe von 2 Schlägen für das Spielen vom falschen Ort, gegen eben diese Regel, anstatt der Strafe der Disqualifikation.

Einen Ball mit 1 Strafschlag wie Ihr Mitspieler behauptet außerhalb des Bunkers

zu spielen ohne an die Stelle zurückgehen wo der Spieler seinen letzten Schlag außerhalb des Bunkers gespielt hat wäre nur möglich, wenn eine Behinderung durch  ungewöhnlich beschaffenen Boden (zeitweiliges Wasser, Boden in Ausbesserung oder grabendes Tier) besteht und der Spieler ein strafloses Erleichterungsverfahren im Bunker nicht in Anspruch nehmen will oder kann. (Regel 25-1b II/b)

 Gernot Pausch

 

 Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

 

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?