Ball im Gelände ersetzt, weil beide Spieler den gleichen Ball spielen — Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage von einer Dame aus Österreich

Ball im Gelände ausgetauscht, weil beide Spieler den gleichen Ball spielten.

Inv. Nr. 216 

Sehr geehrter Herr Pausch,

einer unser Mitspieler spielte die gleiche Ballmarke und Nummer wie ich.

Nach dem Abspielen auf Loch 3 lagen die Bälle meines Mitspielers und meiner im Gelände auf gleicher Höhe und nur ein paar Zentimeter voneinander getrennt.

Wenn ich ehrlich bin wir konnten beide nicht mit Sicherheit feststellen  welcher Ball

nun wem gehört. Mein Mitspieler setzt sich durch und behauptete der rechts  liegende Ball sei eindeutig seiner.

Um aber zukünftige Verwechslungen zu verhindern nahm ich meinen Ball auf und legte

eine andere Ballmarke wieder zurück und spielten das Loch fertig.

Für das Aufnehmen des Balls habe ich 1 Strafschlag erhalten

Ich war dann schon enttäuscht weil ich nur dazu beigetragen habe, dass es in Zukunft

keine Verwechslung der Bälle gibt.

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

Das erfahren sie auf meiner neuen CD Auflage 4, oder beim Online – Regelkurs

Informationen unter gernot.pausch@utanet.at  oder www.golfregeln-online.at

 

Beispiel von voriger Woche

Schlag mit der Rückseite des Schlägerkopfs ausführen.

Inv. Nr. 174 

Die Frage lautete:

Mein Ball lag nahe an einer Mauer die als Aus gekennzeichnet war. Als Rechtshänder

konnte ich diesen Ball nicht spielen. Um mir einen Strafschlag zu ersparen weil für mich der Ball unspielbar war, machte ich mit  Eisen 7 einen linkshändigen Schlag mit der Rückseite des Schlägerkopfs. Meine Mitspieler haben mir 2 Strafschläge angerechnet, weil ich als Rechtshänder mit der Rückseite des keinen Schlag ausführen darf.

Ein anderer Golfkollege meinte, dass ich mit dieser Aktion nicht gegen eine Golfregel verstoßen habe.

Was meinen Sie dazu Herr Pausch

Antwort:

Die Regel 14-1 weist darauf hin, nach dem Ball muss ehrlich mit dem Schlägerkopf geschlagen werden und es darf nicht gestoßen, gekratzt oder gelöffelt werden.

Als Rechtshänder hätten Sie wahrscheinlich  sicher nicht ehrlich Ihren Ball an der Ausmauer  schlagen können und hätten ihn wahrscheinlich  gestoßen oder gelöffelt.

Sie haben sich daher entschlossen linkshändig mit der Rückseite des Schlägerkopfs einen Schlag auszuführen.

Ein Spieler darf einen Schlag mit jeden Teil des Schlägerkopfes ausführen, sofern dabei wie oben bereits erwähnt ehrlich nach den Ball geschlagen wird.

Also Herr Odo Sie haben sich Regelkonform verhalten und die 2 Strafschläge waren nicht gerechtfertigt.

 Gernot Pausch

 

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?