Ball am Grün reiben, soll straflos sein? – Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage des Herrn Andreas aus der Schweiz

Ball am Grün zur Reinigung reiben.

Inv. Nr. 297 Grün  Dec. 16-1d/5

Grüezi Herr Pausch,

wir waren auf Urlaub in Italien und spielten öfters mit einem Herrn aus Deutschland und dieser hatte die Angewohnheit seinen Ball vor dem Putten am Grün zu reinigen, indem er das Grün benutzt und seinen Ball darauf reibt.

Ich habe ihn darauf angesprochen, dass das nicht erlaubt sei, weil das prüfen des Grüns darstellt.  Ich habe mich dann auch bei unseren Heimatclubpro erkundigt und der bestätigte mir meine Meinung.

Wir haben kein Turnier gespielt aber ich habe trotzdem meinen Mitspieler auf seinen Regelverstoß aufmerksam gemacht. Die Antwort war leider nicht sehr höflich, er meinte ich soll nicht den Regeloberpapst  spielen.

Lieber Herr Pausch was sagen Sie dazu???

Die Antwort auf diese Frage wird wieder in einer Woche veröffentlicht

 

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

 Alles über Golf und Golfregeln aus der Praxis auf meiner neuen CD – ROM

(Etikette, Golfregelwerk, Berechnungstabellen und Auszüge aus Vorgabe und Spielbedingungen) um nur  € 20.-

Informationen unter: www.golfregeln-online.at oder gernot.pausch@utanet.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Bevor ein Spieler puttet müssen alle Bälle am Grün liegen? (Spielreihenfolge)

 (Ausführlicher Regeltext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

 

Antwort:

 Liebe Frau Heike,

Ihre Anfrage ist ein Thema, was immer wieder Anlass zu Diskussionen gibt.

Zu Ihrer Information es gibt keine neue Regel, sondern in der Regel 10-2b kann jeder nachlesen nachdem die Bewerber das Spielen des Lochs begonnen haben, wird der am weitesten vom Loch entfernte Ball zuerst gespielt.

Ausnahmen: Regel 22 (Ball unterstützt oder behindert Spiel)

Das Spieler von dieser Regel abweichen ist hinlänglich bekannt

Die mündliche Überlieferungsweisheit der Golfer wonach erst alle Bälle auf dem Grün liegen müssen, bevor geputtet wird ist  zwar weit verbreitet, aber nicht Regelkonform.

Richtig ist, es spielt immer derjenige Spieler dessen Ball weiter vom Loch entfernt liegt, unabhängig davon ob der Ball eines Spielers am Grün oder am Vorgrün liegt.

Die Meinung und Vorgangsweise mancher Spieler, dass alle Bälle der Spieler zuerst am Grün liegen müssen bevor geputtet wird kommt daher, dass es einerseits im Zählspiel keine Strafe gibt, andererseits aus Bequemlichkeit den Flaggenstock nur einmal zu bedienen und zu guter Letzt durch Unkenntnis der Regel.

Fertigputten:

Obwohl im Zählspiel die Straffreiheit beim Putten außer der Reihenfolge im Hinblick auf dem ausdrücklichen Wortlaut der Regel 10-2b fraglich sein mag, so gibt es hierfür keine Strafe, wenn es doch geschieht (Regel 10-2c). Vielmehr kann es dazu beitragen das Spiel zu beschleunigen. Darum kann man diese Praxis durchaus straffrei anwenden.

Spielfolge bewusst nicht einhalten:

Wenn Spieler sich vorher absprechen und einigen wir spielen nach dem Prinzip

geputtet wird erst dann, wenn alle Bälle am Grün liegen oder aus Prinzip die Reihenfolge nicht einhalten um sich Vorteile zu verschaffen, sollten Sie das der Spielleitung melden, da droht dann Disqualifikation nach Regel 10-2c

Konsequenz im Lochspiel

Bei Spielen außer der Reihenfolge im Lochspiel ist das auch straflos aber der

Gegner kann unverzüglich verlangen, dass der Spieler seinen Schlag annulliert

und seinen Schlag in richtiger Reihenfolge spielt.

Gernot Pausch

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln.
Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war
Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage
Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die
Golfregelanfragen.

Was denken Sie?