Wie wird man Golfclub-CEO?

Einen Chief Executive Officer, kurz CEO, gibt es nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch im Golfsport. Doch wie wird man Chef einer Golfanlage?

Ein gutes Beispiel dafür ist Alan Hogg. Das  langjährige PGA-Mitglied leitet von September an CEO die Kingsbarns Golf Links bei St. Andrews, einen der schönsten Golfplätze der Welt. Seine Mischung aus aktiver Spieler-Erfahrung und Management-Ausbildung ist die perfekte Kombination um die Geschicke eines Golfclubs zu führen.

Der gebürtige Schotte verbrachte nach seiner Spielerkarriere als Touring Pro und Mitglied der Challenge Tour fast sein ganzes Berufsleben in Deutschland. In den letzten sieben Jahren leitete er den Golf & Vital Park in Bad Waldsee.

Alan Hogg wurde 2002 von der PGA of Germany, dem Dachverbund der Berufsgolfer in Deutschland, zum Coach des Jahres gewählt. 2007 erreichte er erst als siebter Golflehrer den Status Master Professional unter den 2200 Mitgliedern der PGA of Germany. Für seine Fähigkeit als Teaching Pro spricht auch, dass seine beiden Söhne Jake (16 Jahre, Handicap +1) und Joshua (14 Jahre, Handicap -4) vorzügliche Golfer sind. Außerdem erwarb Alan Hogg am IST-Studieninstitut für Sport und Tourismus in Düsseldorf ein Diplom in Golfmanagement.

Für den von der Personalberatung Munro geleiteten Auswahlprozess für den Chefposten in Kingsbarns hatten sich über 120 qualifizierte Kandidaten beworben. Letztlich setzte sich Hogg durch, der nun die Nachfolge von Stuart McEwen antritt, der die Kingsbarns Golf Links seit seiner Eröffnung im Juli 2000 geführt hatte.

„Wir sind hoch erfreut, einen so qualifizierten Manager wie Alan Hogg für die Position des CE0 gewonnen zu haben“, sagt der Company Chairman Art Dunkley, „unser ganzes Team ist glücklich darüber, dass wir Alan zur Rückkehr in seine schottische Heimat bewegen konnten. Wir sind sicher, dass Alan eine klare Vision hat, wie Kingsbarns hoher Standard noch weiter gesteigert werden kann.“

Auch Hogg kommentierte seine erfolgreiche Bewerbung mit viel Vorfreude: „Ich freue mich, den neuen Posten in Kingsbarns zu übernehmen. Kingsbarns gilt zu recht als einer der besten Golfplätze der Welt. Die Gelegenheit auf einem so renommierten Golfplatz mit einem so kompetenten Team zu arbeiten, ist für mich eine einmalige Chance. Da ich in den letzten Jahren auf dem Kontinent gearbeitet habe, weiß ich, wie fast alle, die schon einmal das Glück hatten, auf diesem Links Course zu spielen, warum alle von Kingsbarns schwärmen.“

Was denken Sie?