US PGA Champion McIlroy freut sich auf BMW Masters

 

Mit seinem eindrucksvollen Sieg beim letzten Major der Saison, der US PGA Championship, hat Rory McIlroy die Führung in der Weltrangliste zurückerobert. Nach der US Open 2010 war es bereits der zweite Major-Titel für den Nordiren, der bei der Premiere der BMW Masters im Oktober eine erfolgreiche Saison krönen möchte. „Ich kann es kaum erwarten, wieder nach Shanghai zu kommen“, sagt der 23-Jährige. „Dass ich dort erneut als amtierender Major-Sieger abschlagen kann, bedeutet mir viel. Sollte ich dort gewinnen, wäre dies das i-Tüpfelchen auf einem für mich großartig verlaufenen Jahr.”

McIlroy, der seine beiden Major-Triumphe jeweils mit überlegenen acht Schlägen Vorsprung feiern konnte, wird nur einer der Weltklasse-Pros sein, die vom 25. bis 28. Oktober im Lake Malaren Golf Club von Shanghai um sieben Millionen US-Dollar Preisgeld spielen. Nach den vier Majors und dem Saisonfinale des Race to Dubai ist die BMW Masters damit das höchstdotierte Event der European Tour.

„Ich habe in den vergangenen Jahren in China einige gute Ergebnisse erzielt, und meinen letztjährigen Sieg bei der UBS Hong Kong Open werde ich nie vergessen – schon aufgrund der Art und Weise, wie er zustande kam“, sagt McIlroy, der bei der UBS Hong Kong Open 2011 ein furioses Finish hingelegt hatte. Zudem war der Nordire im vergangenen Jahr auch beim Lake Malaren Shanghai Masters erfolgreich. Er weiß also, wie man auf diesem von Jack Niklaus designten Golfplatz große Turniere gewinnt.

Der Nummer eins der Welt kommt bei der Premiere der BMW Masters somit gewissenmaßen die Rolle des Titelverteidigers zu, die er sich allerdings mit seinem Landsmann Darren Clarke teilen muss. Der Open Champion von 2011 war 2008 der letzte Gewinner der BMW Asian Open in Shanghai, in deren Fußstapfen nun die BMW Masters tritt.

Das exklusive, 78 Spieler zählende Feld wird sich zum größten Teil aus der Top-100 der Weltrangliste rekrutieren. Vier Spieler bekommen eine Einladung der Veranstalter, zudem vergibt die Chinese Golf Association (CGA), mit der BMW das Turnier gemeinsam ausrichtet, 14 Startplätze.

 

Was denken Sie?