Tiger Woods unterschreibt Ballvertrag mit Bridgestone

Tigers Woods hat einen neuen Golfball, den Bridgestone Tour B330S. Mit dem japanischen Hersteller hat der Golfprofi jetzt einen Mehrjahresvertrag unterzeichnet und spielt künftig den Bridgestone Tour B330S.

Woods, der über 683 Wochen die Nr. 1 im Golfsport war, hat sich nach eigenen Angaben nach ausgiebigen Tests, darunter auch mit Modellen der Mitbewerber, für den Bridgestone Tour B330S entschieden. Woods kam dabei zu dem Resultat, dass ihm der Tour B330S mehr Länge und Genauigkeit vom Tee liefere und gleichzeitig optimalen Spin bei den Schlägen ins Grün.

„Ballstart- und Flugkurvenkontrolle sind enorm wichtig, und dieser Ball gibt mir das Gefühl, dass ich alle Schläge präzise setzen kann. Er reagiert genau so, wie ich spielen will. Ich will nicht einfach mitspielen, ich will gewinnen – die innovative Technologie des Tour B330S hilft mir, das zu erreichen“, so Tiger Woods.

Ballfitting

Was Woods für sich herausfand, entspricht den Ergebnissen aus den Bridgestone Ballfittings. Die Daten zeigen, dass die Tour B330S-Bälle rund 5 Meter länger sind und auch akkurater als die führender Mitbewerber.

„Niemand wendet so viel Zeit für eine perfekte  Ausrüstung auf wie Tiger Woods“, sagte Angel Ilagan, Präsident und CEO von Bridgestone Golf USA. „Dass er Bridgestone gewählt hat, ist eine klare Botschaft, dass unsere Bälle besser sind als alle anderen.“

Tiger Woods als Bridgestone Markenbotschafter

Im Rahmen der Kooperation wird Tiger Woods als Markenbotschafter von Bridgestone in  Marketing- und Medienkampagnen in Print- und digitalen Medien sowie in sozialen Netzwerken zu sehen sein. Der 14-fache Major-Sieger wird darüber hinaus auch das Ballfitting-Programm von Bridgestone unterstützen, von dem er überzeugt ist, dass es dazu beiträgt für alle Golfer den Spaß am Spiel zu steigern. „Bridgestone will das Spiel einfacher für jeden machen“, sagte Woods. „Da jeder Golfer anders ist und seinen eigenen Schwung hat, findet damit jeder den individuell richtigen Ball. Wer sich nicht für Bridgestone entscheidet, verpasst die Chance auf bessere Scores und eine bessere Golferfahrung.“

Mit Bridgestone-Golfbällen ist die Erfolgsstory  von Tourspielern verknüpft. Während FedEx-Cup-Champion Brandt Snedeker (B330), Olympia- Bronzemedaillengewinner Matt Kuchar (B330S), Masters-Sieger Fred Couples (B330S) sowie der 3-fache Major-Sieger Nick Price (B330) oder Jungspieler Bryson DeChambeau (B330 S) zu den Bridgestone-Markenbotschaftern zählen, spielen andere Profigolfer/innen, darunter einige Sieger von 2016 der PGA und der LPGA Tour, den Ball auch ohne Vertrag.

 

Was denken Sie?