STUDENTS MATCHPLAY 2011: International und auf hohen Golfniveau

Internationales Flair, bayrische Gastfreundschaft und Golf auf hohem Niveau – das war das sechste Turnier „Students Matchplay“ im Wittelsbacher Golfclub Rohrenfeld-Neuburg. Teil nahmen 4er-Teams mit Studenten aus Deutschland und der Schweiz, aber auch England, Wales, Nordirland und die aus TItelverteidiger Südarfika. „Das sportliche Niveau war wie bereits die Jahre zuvor auf hohem Niveau, bei Handicaps zwischen 8,2 bis stattliche + 4,0,“ so Sprecher Christian Fikentscher.

Die Titelverteidiger aus Pretoria (hcp: +4,0, +1,0, +1,0, 1,0), die sogar mit ihrem Teammanager angereist kamen, unterlagen im Finale den Studenten der Queens University aus Belfast / Nordirland (hcp: 2,4, 2,6, 3,6, 4,9) in einem spannenden Match.

Den Ausschlag gab am ende ein konstant fehlerfreies Spiel der Nordiren, die mit Präzision und konstantem Spiel einfach keine Patzer zugelassen haben. Um den dritten Platz duellierten sich die Universität Augsburg gegen die Universität Warwick, wobei sich hier schließlich nach einem knappen Match die Universität Augsburg durchsetzen konnte und es somit als deutscher Hochschulvertreter noch auf das Siegertreppchen geschafft hat. Somit platzierte sich insgesamt Belfast auf Platz 1, gefolgt von Pretoria (2) und Augsburg (3).

Auch im Longest-Drive-Kontest wurden beachtliche Weiten erzielt: Hier konnte sich Ben Brennan aus Belfast mit 273 Metern an die Spitze setzen.

Zum Rahmenprogramm gehörte ein „Bayrischer Abend“ in einem Ingolstädter Biergarten sowie einem Weißwurstfrühstück.

Die Turniergeschichte

Die Idee zu Students Matchplay entstand bei einem fakultätsinternen Turnier der WFI Ingolstadt (WFI Cup) im Jahr 2005. Gründer waren 5 Studenten, einer davon ist der heutige Vorstandsvorsitzende des Vereins, Valentin Langen.

Das Motiv für die Gründung war der Aufbau einer sportlichen Bühne, auf der sich die Fakultät der Universität Eichstätt-Ingolstadt ausländischen Studenten präsentieren kann.

Das Orga-Team von Students Matchplay in Deutschland besteht aus rund 20 Studenten, Doktoranden und Absolventen der Ingolstadt School of Management der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie einigen Studenten der FH Ingolstadt.

Das Turnierfeld besteht aus Weltranglisten- Amateuren, Kaderspielern, Hochschulgolfmeistern und Golf-Amateuren mit Handicaps von üblicherweise +5 bis -10. Die Teilnahme am Turnier wird über Platzierungen aus den Vorjahren, Platzierung in den Qualifikationsturnieren, über nationale Hochschulgolfverbände sowie über Wild Cards geregelt.

„Ohne die großartige Unterstützung durch Frank Thonig, den Geschäftsführer des Wittelsbacher GC, sowie seine königliche Hoheit Herzog Max in Bayern, Präsident des Clubs, wäre dieses Turnier so nicht möglich“, betont der Turniersprecher Christian Fikentscher. Auch der Autobauer Audi ist seit dem ersten Turnier als Premium Partner mit dabei.

 

Zu den Turnierergebnissen

www.university-golf.de

 

Was denken Sie?