Steen Tinning holt sich vor 14.400 Besuchern den Berenberg-Titel – Bernhard Langer beendet das Turnier auf Rang 2

Bernhard Langer gab alles um seinen Rückstand von nur zwei Schlägen wettzumachen und konnte auch vier Konkurrenten überholen, doch Steen Tinning aus Dänemark behielt auf einer spannenden Schlussrunde die Nerven und holte sich vor 6.700 Zuschauern, im Golf- und Land-Club Köln, den Titel bei den Berenberg Masters 2013. Insgesamt 207 Schläge (-9) hatte der Däne auf seiner Scorekarte notiert und erhielt dafür den Siegerpokal. Er ist der vierte Sieger, bei der vierten Austragung dieses mit 400.000 Euro Preisgeld bedeutenden Turniers der European Senior Tour. Es waren drei harte Tage und ich war froh, als ich die 18 gespielt hatte. Es war mein Plan hier Par zu spielen und meinen ersten Sieg auf der Senior Tour zu sichern. Jetzt bin ich nur noch glücklich.“ Nächstes Wochenende bestreitet der 50-jährige Däne einen Triathlon in Wiesbaden!

Bernhard Langer mit seiner Tochter. Foto: pr

Langer zeigte dem Publikum und seiner Mutter, die am Finaltag ihren 90. Geburtstag feierte, unglaublichen Kampfgeist und hervorragendes Golf. Doch leider fielen einmal mehr die Putts nicht wie gewünscht und verhinderten ein noch besseres Ergebnis. Am Ende blieben nach einer Runde von 68 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 208 (-8) zwei Schläge Rückstand auf den Spitzenplatz. „Ich habe heute noch besser gespielt, als an den beiden ersten Tagen. Besonders die Eisenschläge sind mir auch hervorragend gelungen. Leider hatte ich bei den Putts richtiges Pech.“

Auf Platz 3 beendete Nick Job (England) mit 209 Schlägen (-7) das Turnier. Dahinter kam mit 210 Schlägen (-6) Miguel Angel Martin (Spanien) auf Rang 4.

Nicht nur die sportlichen Leistungen der 73 Spieler waren herausragend, sondern das gesamte Turnier hat seine Position als Flaggship-Event auf der European Senior Tour weiter ausbauen können. „Mit insgesamt mehr als 14.000 Besuchern an drei Turniertagen, wurde eine neue Rekordzahl erreicht, die ich vielleicht erhofft aber sicher nicht erwartet habe. Das zeigt uns, dass wir mit unserer Entscheidung, die Berenberg Masters in Deutschland auszutragen völlig richtig lagen“, meinte Berenberg Chef Dr. Hans-Walter Peters. Erwin Langer, Turnierveranstalter ergänzte: „Die Spieler haben sich ohne Ausnahme begeistert über das Turnier, die Golfanlage und die Organisation geäußert“

 

 

Was denken Sie?