Simon Brown dominiert die HDI German PGA Seniors Championship 2013

Es war eine beeindruckende One-Man-Show: Simon Brown, Head-Professional des GC Rhein-Sieg, hat sich in überragender Manier den Titel der HDI German PGA Seniors Championship 2013 gesichert. Im GC Jakobsberg in Boppard gewann der Engländer mit Runden von 65, 68 und 70 Schlägen mehr als souverän. Am Ende dieser Deutschen Meisterschaft der Senior Professionals der PGA of Germany hatte er mit 13 unter Par zwölf Schläge Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Howard Francis (69, 73, 73/-1). Rang 3 teilten sich Titelverteidiger Torsten Giedeon und Philip Gresswell, beide notierten nach drei Runden 2 über Par.

Es war sein erster Auftritt im Lager der Senior Professionals, und er hätte nicht beeindruckender sein können. Simon Brown, seit seinem 50. Geburtstag am 12. April 2013 spielberechtigt bei den Senioren, bewies auf dem ebenso malerischen wie sportlich anspruchsvollen Golfplatz hoch über der Rheinschleife bei Boppard, weshalb er in diesem Jahr auch auf der European Senior Tour an den Start gehen darf. Vom Tee zeigte er sich präzise wie eh und je, nur rund 15 Meter länger als vor einem Jahr. Sein Spiel rund ums Grün war schon immer von einer Güte, die dem Vergleich mit Europas Spitze mühelos standhalten kann.

Beim ProAm am Sonntag hatte es noch „Land unter!“ geheißen im GC Jakobsberg, wo Bunker unter Wasser standen und perfekte Regenkleidung an diesem Tag das wichtigste Accessoire war. Doch in der ersten Runde der mit 12.000 Euro dotierten Deutschen Meisterschaft der Senioren unter den PGA Golfprofessionals herrschten ideale Bedingungen. Der Championship-Parcours präsentierte sich in exzellentem Zustand und erlaubte erstklassige Scores. Mit einer überragenden 65er-Runde übernahm Brown am ersten Tag die Führung, nach 18 Löchern standen acht Birdies bei nur einem Bogey auf seiner Scorekarte. Damit hatte er bereits vier Schläge Vorsprung vor seinem Landsmann Howard Francis vom GC Reischenhof. In Runde 2 baute Brown seine Führung nicht nur aus: Mit nun elf unter Par nach 36 Löchern dominierte er die Konkurrenz. Seiner brillanten 65er-Auftakt-Runde hatte er eine 68 folgen lassen. „Mein langes Spiel war sehr gut. Es war der Schlüssel zum Erfolg“, resümierte Brown, der mit seiner Leistung hochzufrieden, und abgesehen davon glücklich war, „viele Freunde nach langer Zeit wiederzusehen“, und „endlich diese PGA Championship zu gewinnen“. Rund ein halbes Dutzend Mal war er in den vergangenen Jahren in der Herren-Konkurrenz nah dran an diesem Titel, verzeichnete etliche Top-10- und einige Podest-Plätze. Nun endlich ziert auch der Pokal der PGA Championship seine Sieger-Vitrine; dass es der für die Senioren ist, tut der Freude keinen Abbruch.

Am Finaltag dieser ersten Deutschen Meisterschaft der PGA of Germany in der Saison 2013 war es keine Frage mehr, ob Simon Brown sich im ersten Anlauf den Titel der HDI German PGA Seniors Championship holen würde, sondern nur, mit wie vielen Schlägen Vorsprung. 12 waren es am Ende, denn sein Landsmann Howard Francis kam nach einer Runde im strömenden Regen als Deutscher Vizemeister mit 1 über Par ins Clubhaus. Das finale Leaderboard dieser Deutschen Meisterschaft der Senior Professionals der PGA of Germany mutete dabei an wie die Ergebnistafel einer English Championship: Zehn Engländer kamen unter die ersten Elf, nur Titelverteidiger Torsten Giedeon konnte in die Phalanx einbrechen: Mit 2 über Par teilte er Platz 3 mit Philip Gresswell.

Und der Gleichstand dieser beiden Spieler war auch der Grund, weshalb diese Deutsche Meisterschaft am Ende noch in die Verlängerung ging, und weshalb trotz der klaren Dominanz von Simon Brown noch einmal höchste Spannung, ja fast Dramatik aufkam. Hintergrund: Für den Sieger und den Zweitplatzierten der HDI German PGA Seniors Championship ist jeweils ein Startplatz bei einem der beiden Turniere der European Senior Tour in diesem Jahr in Deutschland ausgelobt. Da Simon Brown dort ohnehin spielberechtigt ist – er hatte sich die Tourkarte im Januar bei der Qualifying School gesichert – gingen die beiden Wildcards an die Nummer 2 und 3 der DM am Jakobsberg. Howard Francis entschied sich, Anfang September bei der WINSTONgolf Senior Open in Vorbeck zu starten. Torsten Giedeon und Philip Gresswell mussten nun im Stechen ermitteln, wer im August beim Berenberg Masters im Golf- und Land-Club Köln aufteen darf. Dort geht es immerhin um 400.000 Euro Preisgeld; entsprechend hartnäckig kämpften beide um ihre Chance. Dreimal teilten sie Loch 18 mit Par, an der 16 spielten beide Birdie, und erst am fünften Extra-Loch stand Philip Gresswell vom Internationalen Golfclub Bonn als Sieger fest: Mit einem Par gegen Torsten Giedeons Bogey sicherte er sich an Bahn 17 die zweite Wildcard für das Turnier in Köln.

Spätestens dort gibt es auch ein Wiedersehen mit Simon Brown, der in diesem Jahr für alle Turniere der European Senior Tour qualifiziert ist, und für den das Kräftemessen mit den besten Senioren Europas schon in der nächsten Woche beginnt: Dann startet er bei der mit 260.000 Pfund dotierten ISPS Handa PGA Seniors Championship im englischen Cheshire. Ein paar gute alte Freunde wird er auch dort wieder treffen, und englisches Wetter bereitet Simon Brown nach den Regentagen am Jakobsberg ganz gewiss keine Probleme.

 

HDI German PGA Seniors Championship 2013
Deutsche Meisterschaft der Senior Professionals (50+) der PGA of Germany
Zählspiel am 27., 28. und 29. Mai 2013 im GC Jakobsberg in Boppard / Par 72

Platz

Land

Name

R1

R2

R3

Gesamt

Preisgeld in Euro

1

BROWN, Simon

65

68

70

-13

3100,00

2

FRANCIS, Howard

69

73

73

-1

2000,00

T3

GIEDEON, Torsten

71

76

71

+2

1300,00

T3

GRESSWELL, Philip

71

70

77

+2

1300,00

5

MACDONALD, Andrew John

72

70

77

+3

800,00

T6

PUGH, David William

74

71

75

+4

650,00

T6

ANNABLE, James Dennis

73

70

77

+4

650,00

8

ILLINGWORTH, Gary D.

74

71

76

+5

500,00

T9

BLAKEMAN, David M.

76

74

73

+7

350,00

T9

MILLINER, Gary

75

73

75

+7

350,00

11

HAMPTON, Steve

74

72

78

+8

200,00

T12

MCLEAN, Ralph

80

75

71

+10

200,00

T12

O’FLYNN, John

73

75

78

+10

200,00

14

LLOYD, Thomas B.

74

72

81

+11

200,00

T15

THEEUWEN, Edger

78

73

77

+12

100.00

T15

MCDONALD, Colin C.

75

73

80

+12

100,00

Was denken Sie?