Scharfe Bahn vierzehn

Jahrelanges Rätselraten: Wird das Loch an der vierzehn rechts im Dogleg Teich, Deponie, Blumenbeet für floristische Enthusiasten oder was? Des Rätsels Lösung ist gelöst. Mit Saisonbeginn 2011 wird die blaue Zone rechts der vierzehn Geschichte sein. Einen Teich anzulegen war zwar der Traum der Golfplatzurheber, aber wo kein Wasser, da kein Teich. Das Loch hätte man mit gut achthundert Kubikmeter Boden verfüllen können. Ein Spender für Boden hatte sich schon gemeldet. Der lagert allerdings in Wunstorf. Das wären rund fünfundzwanzig LKW-Ladungen gewesen. Von den Kosten dafür sowie von den Flurschäden auf dem Golfplatz einmal abgesehen – wäre der Aufwand vertretbar gewesen?

Die ultimative Lösung hieß: Wastezone. Demnächst rollt ein Bagger an, wird den Aushub im Loch planieren. Sodann wird der „Deich“ nach innen eingeebnet bzw. in der Mitte zu einer kleinen Insel aufgeschüttet, auf der Dünengras wachsen wird. Die Insel wird von einem Sandmeer umschlossen. Fertig ist das Hindernis, Erleichterung ade, ab Saisonbeginn wird gezählt.