Rückschlag für Markus Brier am Finaltag

Mit 75 (+4) in der vierten Runde des Portugal Masters vergibt Markus Brier an der Algarve eine riesige Chance im Kampf um den Erhalt der Tourkarte. Nach 33 Putts fällt er um 40 Positionen auf Rang 52 zurück.

„Das war ziemlich bitter heute. Ich habe den Ball ganz gut getroffen, aber keine Birdies gemacht. Drei schlechte Schläge sind gnadenlos bestraft worden“, schildert Markus Brier nach einem Doppelbogey, drei Bogeys und nur einem Birdie. Bei windigen Verhältnissen patzt Brier im kurzen Spiel und präsentiert sich mit dem Putter weit weniger solide als am Samstag.

Von Rang 12 in den Finaltag gegangen, passiert gleich auf Loch 2 das erste Bogey mit einem verge- benen Sandsave aus zwei Metern. Ein schlechter Chip auf Loch 6 führt zum zweiten Bogey. Schlimmer kommt es am überlangen Loch 7 (Par 4, 466 m). Mit dem Drive links ins Wasser muss Brier ein Doppelbogey hinnehmen. „Das waren drei schlechte Löcher und das war es dann für den Tag“, so Brier. Mit einem weiteren Bogey auf der 10 und dem einzigen Birdies des Tages auf der 12 (Par 5, 500 m) spielt Brier die Backnine par.

Auf der Preisgeldjagd zum Erhalt der Tourkarte startet Markus Brier nächste Woche in Perth. Die mühsame Reise führt über Lissabon, München, und Dubai nach Australien. Brier wird Dienstag Abend in Australien ankommen. „Das wird ein Trip! Am Mittwoch gehe ich den Platz ab. Vor einigen Jahren habe ich in Perth schon gespielt“, so Brier.

Was denken Sie?