Resümee: Media Angolfen im GC Valley / München

Pünktlich um 14:30 Uhr fielen die ersten Regentropfen in München,
dennoch gingen 20 Journalisten auf die Runde. Nicht nur 9-Loch sondern gleich 18-Loch wollten sie spielen, so Claudia Rehart. Immerhin gab es einige, die den Platz, den der kanadischen Stararchitekt David Krause konzipierte noch nicht kannten. Bereits nach dem ersten Loch war klar: Das Fairway war hervorragend, das Grün Meisterschafts- Niveau „super schnell“. Nach 2 weiteren Löchern kam die Sonne heraus, da JuCad Elektro Caddies zur Verfügung stellte, wurden entspannte Runden gespielt. Die ersten 9-Loch auf dem A-Cours sind relativ einfach zu spielen,
breite Fairways, die Longhittern entgegen kommen, wenig Baumbestand und schnelle, ondulierte Grüns. Modernste Grassorten (L93 und Agrostis capillares) wurden verwendet, welche der Quailtät von Augusta entsprechen. Für die zweiten 9-Loch wurde der C-Course empfohlen, der mit Wasserhindernissen, trickreich platzierten Bunkern und spannenden Inselgrüns (Bermuda-Dreieck) glänzt. Gleich welche Platzkombination der Golfer wählt AB, AC oder BC, bespielt man von den Pro-Tees immer eine Länge von über 7.160 Metern.

An Loch 3 des C-Courses – ein Par 3 – bekamen wir ein zusätzliches Naturschauspiel geboten:

Ein doppelter Regenbogen, traumhaft. Selbiger spiegelte sich obendrein im Wasser des zu verteidigenten Grüns.

Golf Valley hat Naturschutz-Ziele in die Golfplatz-Planung innoativ und beispielgebend eingearbeitet. Selbst für eventuelle Zuschauer von internationalen Turnieren sind heute schon kleine Hügel an fast jeder Bahn eingebaut.

After-Work-Golfer können 18-Loch spielen, dank der Flutlichtanlage, die bereits unvergessliche Nachtturniere realisieren ließ.

Knapp 20 Min. über die Autobahn südlich von München ist Golf Valley einfach zu erreichen, manchmal rascher als durch München selbst. Die Auffahrt zum Clubhaus erinnert an eine Hacienda mit mediterranem Einfluss. Die großzügige Driving Range, weiter Blick über naturbelassene Felder lassen Golfer direkt abschalten und die Natur genießen.

Vor 4 Jahren wurde der Platz gebaut und hat mittlerweilen knapp 1000 Mitglieder. Der Platz ist zusätzlich mit einer einzigartigen
Bewässerungsanlage an allen Abschlägen sowie ein Be- und
Entwässerungssystem von über 140 km angelegt. Die Drainagen wurden so konzipiert, dass sie direkt in den Wasserspeichersee münden. Dessen Gesamtkapazität beträgt über 240.000 m³ und garantiert folglich ausreichend Wasser für trockene Sommer.

Bislang einmalig ist der Sportarzt Dr. Lutz Graumann, der seine Praxis direkt im Golfclub hat.

Angeschlossen ist die David Leadbetter Golf Academy (DLGA), die
weltweit für sich selbstredend ist. Er hat sechs Bücher geschrieben, die über eine Million Mal auf der ganzen Welt verkauft wurden. Leadbetter hat mit Schülern wie Faldo, Price, Els und Norman, die alle auf dem ersten Platz in der Weltrangliste standen gearbeitet.

Direkt neben dem Empfang ist ein gut sortierter Pro-Shop. Der Koch des neuen Restaurants „Paparazzi“ versteht es durch italienisches Ambiente und leckere Speisekarte zu überzeugen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.golfvalley.de