Schneegolf Turnier Tarasp-Vulpera

Die Unterengadiner Schneegolf-Saison erlebte am Wochenende des 14./15. Januar ihren sportlichen Höhepunkt. Da stand die 17. Austragung des Schneegolf Turnier Tarasp-Vulpera auf dem Programm – das wichtigste von fünf Turnieren, welche diesen Winter auf dem von Erich Jäger und seinem Team gestaltete 9-Loch-Schneegolfplatz gespielt werden. Gekürt wurden dabei auch die Engadiner Schneegolf-Meister 2012: Dagmar Gäde (Dillenburg) und Ramun Ratti (Engadin Golf Samedan).

Engadiner Sonne und ein traumhaftes Wintergolf-Wochenende erlebten die Golfer beim 17. Schneegolf Turnier Tarasp-Vulpera. Erich Jäger und seine Crew präsentierten auch dieses Jahr wieder einen t 9-Lochplatz am Fusse von Schloss Tarasp, der in diesem Winter gleich fünfmal Schauplatz von Schneegolf-Turnieren ist.

«Villa Maria»-Hotelier Erich Jäger und seine Gattin Geraldine Jäger sind die guten Schneegolf-Geister im Unterengadin. Seit 17 Jahren kümmert sich Erich Jäger sich jeden Winter aufs Neue darum, dass der 9-Loch-Parcours rund um Schloss Tarasp richtig angelegt wird, dass die Spielbahnen die benötigte Länge und Breite haben und die «Whites» an der richtigen Stelle zu liegen kommen. Da sorgt der Hotelier nach Schneefällen eigenhändig dafür, dass der Parcours wieder in spielbereiten Zustand gebracht wird. Dank Jäger und seinem Team kann in Vulpera von Mitte Januar bis Mitte Februar turniermässig Schneegolf gespielt werden. Gattin Geraldine Jäger erledigt dabei die administrativen Aufgaben, nimmt Anmeldungen entgegen, erstellt Start- und Ranglisten.

Und kalt war es dieses Jahr wirklich. Trotz strahlenden Sonnenscheins kletterte das Thermometer in Vulpera am Samstag nicht über den Gefrierpunkt. Aber eine Proberunde musste sein, schliesschlich sind die neun Par-3-Löcher – alle zwischen 85 und 185 Meter lang – jedes Jahr ein bisschen anders. Abends wartete ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Buffet – natürlich mit Geral-dine Jägers legendären Desserts – auf die hungrigen Sportler.

Eisig kalt wars auch am Sonntag, als ab 11 Uhr die ersten Teilnehmer zum 17. Schneegolf Turnier Tarasp-Vulpera starteten. Stahlblauer Himmel und Sonnenschein sowie sportliche Golfer vor romantischer Schlosskulisse sorgten für perfekte Fotomotive. Eine warme Zwischenverpflegung in Form von Glühwein gabs an Loch 4 … Schneegolf ist die entspannteste Art von Turniergolf. Vor allem im Unterengadin. Und trotzdem, es wurde richtig gut Golf gespielt. Den Brutto-sieg beim 17. Schneegolf Turnier Tarasp-Vulpera sicherte sich mit 35 Schlägen der «Teilzeit-Engadiner» Bernd Supe-Dienes (Golf Club Vulpera – und Präsident des Golf Club Georghausen/D), vor den Bündnern Martin Jäger (Engadin Golf Samedan) und Luigi Viglino (Golf Club Klosters) mit jeweils 37 Schlägen.

Sportlich noch wertvoller als der Tagessieg war aber die Wertung der «Coppa Engiadina», der Gesamtwertung der beiden offiziellen Schneegolfturniere von Silvaplana (8. Januar) und Tarasp-Vulpera (15. Januar). Hier siegte bei den Damen die Deutsche Dagmar Gäde (Golf Club Dillenburg) mit einem Gesamt-score von 84 Schlägen, der Titel bei den Herren ging an den Einheimischen Ramun Ratti (Engadin Golf Samedan) mit 76 Schlägen. Erich Jäger, Sieger des Turniers von Silvaplana und Hausherr in Vulpera, hielt sich zu Hause zurück: «Ich habe im Unterengadin mein Pulver schon am Freitag, den 13. verschossen», erklärte er augenzwinkernd. An besagtem Tag hatte der Schneegolfplatz-Architekt mit 32 Schlägen (brutto) immerhin die Brutto- und Nettowertung des Robinson-Club-Turniers gewonnen.

 

Was denken Sie?