Grande Finale der Strawberry-Tour 2011 im GC Böhmerwald

Als keine „leichte Wiese“ erweist sich Anfang Oktober der GC Böhmerwald in Oberösterreich für die Teilnehmer der Sky Strawberry Tour-Finalturniere 2011. Anspruchsvoll und herausfordernd zugleich präsentiert sich die Championship-Anlage den Golfer, die den Gewinn einer Golfreise vor Augen hoffnungsvoll in eines der beiden Turniere gehen. Doch Freud und Leid liegen bekanntlich eng beisammen. Was verschossene Bälle und verschobene Putts schnell bestätigen. Letztendlich gibt es 18 Sieger, die über den Gewinn der Reise ebenso strahlen wie die Sonne an der Costa de la Luz, der sie im Februar 2012 entgegenfliegen werden.

Christina Fritz (-14,1) vom GC Götzendorf

Christina Fritz (-14,1) vom GC Götzendorf

Nicht eine Wolke trübt die beiden Finalturnier-Tage der Sky Strawberry Tour 2011, die am ersten Oktoberwochenende im GC Böhmerwald stattfinden. Dem übrigens heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. So gehen am Samstag bei strahlend blauem Himmel und spätsommerlichen Temperaturen die Qualifikanten der Gruppen A (0 – 13), B (13,1 – 18) und C (18,1 – 23) ebenso an den Start wie am Sonntag die der Gruppen D (23,1 – 28), E (28,1 – 36) und F (36,1 – 45). Caddies sind erlaubt, was für eine zusätzliche Bevölkerung der Fairways der 18-Loch Championship-Turnieranlage sorgt. Natürlich gehen alle voll der Hoffnung ins Turnier, eine Reise in den sonnigen Süden zu gewinnen. Unter ihnen Christina Fritz (-14,1) vom GC Götzendorf, die mit einem T-Shirt mit der Aufschrift „mini golfer inside“ nicht verschweigt, dass auch auf der Strawberry Tour für Nachwuchs schon gesorgt ist und Ende Dezember ein frischgebackener Golfer das Licht der Welt erblicken wird. Doch alles Kaiserwetter täuscht an beiden Tagen nicht darüber hinweg, dass hier Golf vom Feinsten gefordert wird und deshalb auch Licht und Schatten dicht nebeneinander liegen. Erweist sich doch der GC Böhmerwald für den einen oder anderen reisewilligen Golfer als keine „allzu leichte Wiese“. So fordern schräge Lagen, schnelle Greens und verschossene Bälle schnell ihren Tribut. Da sich die Ballsuche in allen Flights aber permanent niederschlägt, kommt es zu keinen besonderen Wartezeiten und beide Turniere gehen flüssig über die Bühne. Überraschend dennoch die Score-Ergebnisse des ersten Turnier-Tages (Spieler niedriger Stvg-Gruppen) gegenüber der des zweiten (Spieler höherer Stvg-Gruppen), die Tour-Erfinder Günter Gerhartinger bei der Siegerehrung des zweiten Tages humorvoll mit „ich glaube, heute haben die Besseren gespielt“ kommentiert. Doch zur Ehrenrettung der so „unterlegenen“ Spieler des ersten Turniertages muss gesagt werden, dass die Fahnen am zweiten Turnier-Tag weniger „giftig“ stecken als am ersten. Bester Spieler der Finalserie ist jedoch ohne Zweifel der Erstplazierte der Gruppe B Maximilian Stadter vom GC Wien Achau, der am ersten Finaltag startet und mit 3 über Par die Runde beendet.

Schon vor jeder Siegerehrung lockert eine Verkostung von Spitzenweinen der Burgenland-Winzer Kohl und Kiss die Anspannung, die dank Schlägler Bier, Schweinebraten und Buchteln in Vanille-Sauce endgültig in erlösende Entspannung übergeht. Bei den Siegerehrungen selbst gewinnen alle. Eine Tombola sorgt dafür, dass niemand mit leeren Händen nach Hause geht. Über den wohl verdienten Gewinn einer Reise in den sonnigen Süden freuen sich aber dann nur die ersten drei Sieger einer jeden Gruppe. Wobei noch festzustellen ist, dass in der Gruppe F drei Bayern die drei Reisen abräumen, die alle drei über einen Tipp von Freunden zur Strawberry-Tour gekommen sind. Julien Bacqués von TGR-Golfreisen stellt eingangs jeder Siegerehrung die Reise vor, die im Februar 2012 an die spanische Costa de la Luz ins Hotel Vincci**** Costa Golf führt. Inklusive 6x 18-Löcher auf ausgesuchten Spitzenplätzen in der Region. Und Strawberry-Sponsor adler & erber verlockt mit speziellen Versicherungsangeboten für Golfer.

Die Sieger der Sky Strawberry Tour 2011:

Gruppe A

1.       Gräml Andreas, GC Drautal/Berg, Stvg -9,6, 36 netto

2.       Kraischek Klaus, GC St. Lorenzen, Stvg -11,3, 36 netto

3.       Radosztics Klaus, GC Richardshof, Stvg -11,7, 34 netto

Gruppe B

1.       Stadter Maximilian, GC Wien Achau, Stvg -9,5, 44 netto

2.       Riepl Oliver, GC Wien Tuttendörfl, Stvg -10,8, 36 netto

3.       Moser Andreas, GC Drautal/Berg, Stvg -14,6, 35 netto

Gruppe C

1.       Bittmann Friedrich, GC Wien Schwechat, Stvg -17,9, 35 netto

2.       Deutsch Manuel, GC St. Pölten, Stvg -9,7, 33 netto

3.       Herz Thomas, GC Golf MaxX, Stvg -17,5, 32 netto

Gruppe D

1.       Bierbauer Walter, GC Almenland-Passail, Stvg -23,2, 41 netto

2.       Hanusch Ursula, GC 2000, Stvg -20,7, 40 netto

3.       Hierczy Michael, GC Graz-Puntigam, Stvg -17,3, 36 netto

Gruppe E

1.       Kollmann Robert, GC 2000, Stvg -22,4, 39 netto

2.       Neumann Anja, GC Donau, Stvg -29,7, 35 netto

3.       Egger Armin, GC Millstätter See, Stvg 26,6, 34 netto

Gruppe F

1.       Mayr Andreas, GR Patting-Hochriesblick, Stvg -32,5, 41 netto

2.       Eis Erich, GC Hof Loh in der Lüniburg, Stvg -33,0, 40 netto

3.       Dörfler Wolfgang, GC 2000, Stvg -27,1, 33 netto

 

Was denken Sie?